So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

hallo 2011 verdendete ein Kalb 10 Tage nach der Geburt an

Beantwortete Frage:

hallo
2011 verdendete ein Kalb 10 Tage nach der Geburt an der sogenannten Sternguckerkrankheit.
Mit Feb 12 erwarte ich 6 Kälber
Meine Anfrag, kann ich breits während der Trächtigheit im Vorfeld gegen diese Krankheit etwas tun ?
Meine Kühe kalben alleine .
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

da die Strenguckerkrankheit eine Vitamin B1-Mangelversorgung darstellt, gilt es, grundsätzlich die Fütterung( der Muttertiere) auf den Prüfstand zu stellen:
Kühe und Färsen müssen grundsätzlich, aber besonders im letzten Drittel der Trächtigkeit ausreichend mit Spurenelementen und Vitaminen versorgt werden, dann kann die Erkrankung vermieden werden.
So kann eine ausreichende Versorgung gewährleistet werden:
- In Problembetrieben Trockenstehern, neugeborenen Kälbern und Mastkälbern beim Einstallen ein geeignetes Präparat verabreichen.
- Milchaustauscher mit ausreichendem Vitamin- und Spurenelementengehalt füttern.
- Neben der Vollmilchtränke frühzeitig Kälbermüsli, Raufutter und Wasser anbieten.
- Futtermittel guter Qualität füttern.
- Abrupte Futterumstellungen vermeiden.
- Wasserversorgung und Wasserqualität prüfen.

Ursachen für Mangelversorgungen können folgende sein:
- Unzureichende Versorgung der Mutterkühe: Die Kälber werden schon mit einem Mangel geboren, die Biestmilch hat keine ausreichende Qualität und Schutzfunktion
- Überwiegende Fütterung mit wirtschaftseigenem Futter oder Einzelfuttermitteln ohne bedarfsgerechte Ergänzung
- Über- oder Unterdosierung aller Inhaltsstoffe durch zu stark oder zu wenig konzentrierte Tränke
- Wochenlange reine Fütterung von Vollmilch (Eisen, Magnesium)
- Durchfall: Nährstoffe können nicht aufgenommen werden
- Fehlende UV-Strahlung bei Stallhaltung (Vitamin D3)
- Selektieren bei geringer Schmackhaftigkeit von Futtermitteln
- Schlechte Futterqualität, z. B. Überlagerung (Vitamin E)

Wenn alle genannten Punkte keinen Verdacht auf einen Mangel aufkommen lassen,
sind Sie eigentlich auf der sicheren Seite.
Zusätzlich kann man den Kälbern Vitamin B1 spritzen, dann ist dieser Mangel auf jeden Fall abgedeckt. Gegebenenfalls kann es auch dem Muttertier vor der Geburt (im letzten Drittel der Trächtigkeit) gespritzt werden - Wiederholung nach ca. 1 Woche.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.
Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.
Vielen Dank XXXXX XXXXX !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.