So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

mein terriermischling, 6 jahre, 10 kg, hat heute nachmittag

Beantwortete Frage:

mein terriermischling, 6 jahre, 10 kg, hat heute nachmittag eine tafel vollmilchschokolade gefuttert. soll ich etwas tun und wenn ja, was ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,


Schokolade enthält den Wirkstoff Theobromin,welcher für Hunde giftig ist. Am gefährlichsten ist dunkle Schokolade, während weiße Schokolade so gut wie gar kein Theobromin enthält. Bei einer Schokoladenvergiftung kommt es bereits 1 - 4 Stunden nach der Aufnahme zu Symptomen.

Wenn wir von 100 g Vollmilchschokolade ausgehen, so enthält diese ca. 200 mg Theobromin. Die orale LD50 liegt bei etwa 200 - 250 mg Theobromin pro kg Körpergewicht. Dies bedeutet, dass bei dieser Dosis die Hälfte der Tiere sterben. Wenn ich von einem Körpergewicht von ca. 10 kg ausgehe hat Ihr Hund maximal eine Dosis von 20 mg pro kg Körpergewicht aufgenommen, ist daher zum Glück weit von der tödlichen Dosis entfernt.

SIe sollten den Hund auf jeden Fall über Nacht beobachten. Wenn Sie ein Fieberthermometer haben sollten Sie regelmäßig die Temperatur messen, da eine Schokoladenvergiftung zu Fieber führen kann. Falls die Temperatur über 40 °C steigen sollte können Sie die Temperatur mit kalten Wickeln senken. Leider gibt es kein Gegenmittel bei einer Theobrominvergiftung,man kann diese nur symptomatisch behandeln. Sie sollten den Hund auf keinen Fall füttern und auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme achten. Falls es zu Atemproblemen oder stärkeren Krämpfen kommen sollte sollten Sie den tierärztlichen Notdienst aufsuchen, ich denke aber, dass Ihr Hund mit erbrechen und Durchfall davon kommen wird.

Falls die Aufnahme noch nicht länger als eine halbe Stunde her ist können Sie den Hund noch zum Erbrechen bringen. Hierzu drei Teelöffel Salz in einer Tasse Wasser auflösen und dem Hund eingeben.

Achten Sie auf den Flüssigkeitshaushalt des Hundes. Ziehen Sie hierzu eine Hautfalte im Nacken des Tieres auf. Falls diese stehen bleibt oder nur langsam verstreicht sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, da das Tier dehydriert ist.

Alles Gute für Ihren Hund und trotz allem eine ruhige Nacht
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.