So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Hallo, unsere Katze (1 1/2 Jahre alt) hat seid längerem

Kundenfrage

Hallo,

unsere Katze (1 1/2 Jahre alt) hat seid längerem Zahnfleischprobleme. Dies wurde bei einem Tierarztbesuch wegen Schnupfen auch erkannt aber nicht behandelt da die Tierärztin zu Uns meinte das wäre zweitrangig. Jetzt hat unsere kleine seid einigen tagen ziemlich starken Mundgeruch und wie wir eben festgestellt haben Fieber (39,7 Grad Celsius) und auch Ihre Ohren sind warm und ihre Nase trocken. Desweiteren kam vorhin als Sie geschlafen hat, weißer und teilweise rosa schleim aus ihrem Maul. Was gehen wir jetzt am besten vor und reicht es wenn wir Montag zum Tierarzt fahren?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

chronische Zahnfleischentzündungen sind auf jeden Fall ein Symptom, dass man ernst nehmen sollte, da diese häufig auch mit Schmerzen und später Zahnschäden, Futterverweigerung, etc. verbunden sind.

Ursachen für solche Zahnfleischentzündungen gibt es viele. Häufig entzündet sich das Zahnfleisch, wenn die Zähne stark mit Zahnstein behaftet sind, da die hierin enthaltenen Bakterien ständig das Zahnfleisch reizen. Bei einer so jungen Katze ist dies aber eher unwahrscheinlich. Auch viele Virusinfektionen, hierunter auch die Katzenkrankheiten FeLV (Felines Leukosevirus), FIV (Felines immundefizienz Virus) und FIP (Feline infektiöse Peritonitis) können zu chronischen Zahnfleischentzündungen führen. Wenn die Katze ein Freigänger ist oder aus unklarer Herkunft (Bauernhof, Tierheim, etc.) stammt würde ich diese Erkrankungen auf jeden Fall durch eine Blutuntersuchung ausschließen lassen. Auch Calici- und Herpesviren können dieses Symptom verursachen.

Darüber hinaus gibt es eine Erkrankung bei Katzen die zu permanenten Zahnfleischentzündungen führt, die sogenannte plasmazelluläre Gingivitis, eine immunreaktion gegen körpereigenes Gewebe. Diese Erkrankung kann man nur durch eine Biopsie nachweisen. Behandlungsansätze gibt es viele, teils mit Antibiotika, Kortison oder Interferonen. Manchmal hilft auch nur das Ziehen aller Zähne um die Entzündungen in den Griff zu bekommen. Dies klingt zwar sehr hart, die Katzen kommen hiermit aber gut klar und sind endlich die Probleme los.

So lange die Katze ein gutes Allgemeinbefinden zeigt und frisst und trinkt können Sie sie erst einmal beobachten. Wenn das Fieber über 40 °C steigt oder das Allgemeinbefinden stark reduziert ist sollten Sie den tierärztlichen Notdienst aufsuchen. Bis Montag würde ich nicht warten, Sie laufen dann Gefahr, dass Sie doch noch den Notdienst aufsuchen müssen. Viele Tierärzte bieten Samstagssprechstunden zu normalen Sätzen an, ich würde Ihnen empfehlen diese aufzusuchen und die Problematik abklären zu lassen.

Geben Sie dem Tier reichlich zu trinken und behalten Sie die Temperatur im Auge. Dann am Besten morgen Früh einen Tierarzt aufsuchen.

Alles Gute für Ihre Katze
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

also Fressen tut Sie noch ganz normal auch Leckerlie's frisst Sie ohne Probleme und ohne verziehen ihres Ausdrucks. Also man sieht Ihr nicht an das Sie Schmerzen hat. Die Katze ist seid ihrer Geburt eine Wohnungskatze. Wir haben Sie aus erster Hand und die Vorbesitzerin hat Sie auch nur in der Wohnung gehalten. Wir haben schon versucht Ihr Wickel um die Gliedmasen zu machen aber das verweigert Sie. Im moment zieht Sie sich etwas zurück, bleibt aber da wenn man zu Ihr geht und Sie streichelt. Und auch so macht Sie einen fitten Eindruck. Leider wissen wir nicht wieviel Sie heute getrunken hat da wir Tagsüber nicht da sind (Arbeitsbedingt). Im moment trinkt Sie nichts. Auch nicht wenn wir Ihr Milch mit Wasser hinstellen. Gibt es noch eine Möglichkeit Ihr irgendwie Flüssigkeit zu verabreichen? Eine Spirtze o.ä. haben wir leider nicht.
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

am Besten überprüfen Sie mal den Flüssigkeitshaushalt Ihrer Katze. Ziehen Sie hierzu eine Hautfalte im Nacken- oder Rückenbereich des Tieres auf. Wenn diese nur langsam verstreicht oder gar stehen bleibt ist das Tier ausgetrocknet und benötigt dringend Flüssigkeit, wenn es nicht selber trinkt in Form einer Infusion durch den Tierarzt.

Wenn der Flüssigkeitshaushalt soweit in Ordnung ist und die Katze halbwegs munter ist würde ich Sie für heute in Ruhe lassen und nur auf die Körpertemperatur achten.

Ohne Spritze oder Pipette ist es leider schwierig Flüssigkeit einzugeben. Man kann in den Deckel einer kleinen PET-Flasche ein kleines Loch schneiden und dann so Wasser ins Maul einträufeln - kommt aber auf die Katze an, ob Sie sich dies gefallen lässt.

Gute Besserung auf Ihre Katze

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin