So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Meine Katze kann nicht Wasser lassen.Trotz mehrmaliger Versuche

Kundenfrage

Meine Katze kann nicht Wasser lassen.Trotz mehrmaliger Versuche , kann sie kein Wasser lassen.Ich habe sie ständig beobachtet und habe gesehen das sie ein bis zwei Minuten versucht Wasser zu lassen ; ohne Ergebnis .Dauer schon seit zwei Stunden.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

es kommen versciedene Möglichkeiten als Ursachen in Frage:
- Blasenentzündung
- Harngries
- Blasenstein(e)
- Blasentumor

Sie sollten auf folgende Krankheitszeichen achten :

- rektale Temperatur (38-39°C ist normal, ab 39,3 °C Fieber, unter 37,5 °C wären Untertemperatur, was ebenfalls bedenklich wäre)
- Schleimhautfarbe (rosarot ist normal - z. B. an der Maulschleimhaut gut zu erkennen)
- kapilläre Füllungszeit: mit einem Finger in die rosa Maulschleimhaut drücken - die Stelle wird hell- nach max. 2 Sekunden sollte die normale rosa Farbe wieder zu sehen sein, sonst liegen Kreislaufstörungen vor)

- eine hochgezogene Hautfalte sollte sofort wieder verstreichen
- Allgemeinbefinden stark gestört


Bei einer starken Blasenentzündung können bereits die beschriebenen Symptome auftreten. Es gibt starke, krampfartige Schmerzen, und es ist meist nur möglich ein paar Tropfen Harn abzusetzen. Wichtig ist, daß der Harn nicht zu lange in der Blase bleibt, damit keine Harnvergiftung entsteht - d.h. daß möglichst bald die Schmerzen abgestellt werden sollten.
Falls vorhanden sind Novalgin-Tropfen dafür geeignet (0,1-0,3 mg/kg Körpergewicht). Leider sind alle anderen Schmerzmittel aus der Humanmedizin für Katzen unverträglich und daher nicht geeignet.
Auch Buscopan wäre möglich zu geben (0,5-0,8 mg/kg), aber normale Tablette können starkes Speicheln hervorrufen. So wären nur Gelatinekapseln oder Zäpfchen geeignet (aber schwierig zu verabreichen).
Bei Harngries oder Blasensteinen entsteht ebenfalls eine starke Reizung der Blasenwand und es entsteht wiederum eine Entzündung, die schmerzhaft ist.
Wichtig wäre also zunächst die Schmerzen zu verringern, damit die Katze etwas Harn absetzen kann. Ist die Harnröhre jedoch durch ein Konkrement verlegt (Harngries oder Blasenstein) wird dies trotzdem nicht gelingen.
In diesem Fall wären Auflösediät oder OP das Mittel der Wahl.
Eine Diagnose kann über den Urin und evtl. eine Röntgenaufnahme gestellt werden.
Wenn Sie ein Schmerzmittel zur Verfügung haben, könnten Sie dies zunächst geben - eine Schmerzreduzierung wäre nach etwas über einer Stunde zu erwarten.
Morgen spätestens sollten Katze und Urin untersucht werden und ein Antibiotikum, Schmerzmittel und Entzündungshemmer gegeben werden.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank im Voraus !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke



Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich fairerweise zu akzeptieren, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin