So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe zwei Pferde (6 und 16 Jahre) letztes

Kundenfrage

Guten Abend, ich habe zwei Pferde (6 und 16 Jahre) letztes Jahr Silvester waren die beiden sehr sehr unruhig, so dass sie sogar die Trennwand im Stall zerballert haben. Wir haben die Pferde zu Hause eigentlich im Offenstall und trennen die Beiden Silvester jedoch immer im Stall ab - einzeln - so dass sie nicht raus können. Ich würde den Pferden dieses Jahr gerne etwas zur Beruhigung geben - was soll ich da anwenden und wie.

Danke XXXXX XXXXX Antwort
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

es gibt für solche Fälle beim Tierarzt Vetranquil oder Sedalin - ein Sedativum. Sie sollten es jedoch nur ganz gering dosieren, da die Pferde sonst wiederum zu ruhig werden.
Es gibt dieses Mittel als Granulat oder Paste.(Heißt unterschiedlich, ist aber dasselbe drin)
Dosierung Vetranquil Granulat:
Sedation: 1 - 2 Messlöffel/100 kg KGW morgens und abends (0.4 mg - 0.7 mg/kg KGW). Ich würde es jedoch nur einmal geben. Wichtig ist, daß die Eingabe erfolgt, wenn die Tiere noch ruhig, also keineswegs aufgeregt sind. Sonst regen sie sich eher noch mehr auf, und es zeigt keine Wirkung.
Die Wirkung hält einige Stunden an.

Dosierung Sedalin-Paste (Oraldoser):
2-3 Teilstriche, bzw. 0,1- 0,2 mg/kg Körpergewicht

Man muß und sollte wirklich vorsichtig dosieren, und natürlich bei den Pferden bleiben, damit man vor Ort ist, falls Kreislaufprobleme auftreten.

Viel harmloser sind natürlich Bachblüten-rescue-Tropfen, die teilweise ebenfalls ausreichen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank im Voraus !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke


Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich fairerweise zu akzeptieren, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke



Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin