So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Wir haben 2 Briards, 3 und 4 Jahre jung, unser Rüde bekommt

Kundenfrage

Wir haben 2 Briards, 3 und 4 Jahre jung, unser Rüde bekommt seit dem ersten Tag nur Frischfütterung und die Hündin ebenfalls, ist aber erst seit 8 Wochen bei uns. Plötzlich auf Knopfdruck haben beide ernsten Durchfall über mehrere Tage bekommen. Tierarztbehandlung mit Entwurmung, Spritzen, Elektrolyten, Stulmisan und Diättrockenfutter. 2 Wochen lang Ruhe, gestern beim ersten zufügten von gekochtem Gemüse, Nudeln und Fleisch wieder auf Knopfdruck das alte Problem.... Wir fangen wieder von vorne an.... Wollen uns aber unteren mit zukünftigem Trockenfutter anfreunden, da wir da nicht das Vertrauen in die Qualität haben usw..... Gibt es Erfahrungswerte diesbezüglich? Wir können uns das mit Logik nicht mehr erklären.... Beide sind übrigens Super drauf, haben jedoch bei der ersten langwierigen Nummer auch Gewicht verloren....
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

der Durchfall kann verschiedene Ursachen haben:
- veränderte Fütterung
- Parasiten
- Einzeller im Darm

Es wäre ratsam eine Sammelkotprobe von drei Tagen auf Parasiten und besonders auch auf Giardien untersuchen zu lassen. Einen Magen-Darm-Infekt sollte man nach der ausreichenden Gabe eines Sufonamides eigentlich ausschließen können, einen Wurmbefall auch mehr oder weniger (außer wenn Resistenzen gegen das eingesetzte Mittel bestehen). Zunächst wäre es sinnvoll das Diätfutter wieder weiter zu geben. Es kommt normalerweise nur eine gemeinsame Ursache in Frage. Damit kann es nur eine parasitäre oder infektiöse Ursache haben.
Am wahrscheinlichsten ist ein Befall mit Giardien (Einzellern), die leider recht schwer zu bekämpfen sind, da sie gegen vieles resistent sind.
Mit den üblichen Wurmmitteln oder TSO könnte man sie nicht bekämpfen. Eingesetzt werden könnten Panacur oder Metronidazol. Beides muß nach einer Pause von einigen Tagen mindestens einmal wiederholt werden.
Zusätzlich muß man sehr auf die Hygiene achten, da Giardien auch den Menschen befallen können.

Homöopathisch kann man die Behandlung unterstützen mit:
- Cinchona succirubra D6 (3xtgl. 1 Tablette oder 5-8 Globuli) für 1-3 Wochen
- Artemisia abronatum D4 (2xtgl. 1 Tbl.)
- Artemisia cina D4 (2xtgl. 1 Tbl.)

Außerdem wäre ein Zusatzfuttermittel zur Regeneration der Darmflora gut.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank im Voraus !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke



Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich fairerweise zu akzeptieren, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke



Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin