So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16232
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Welches Doping-Mittel ist bei Kissing-Spines innerhalb kurzer

Kundenfrage

Welches Doping-Mittel ist bei Kissing-Spines innerhalb kurzer Zeit nicht am Blutbild nachweisbar?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

am Blutbild alleine kann man oft Dopingmittel nicht nachweisen,hierfür Bedarf es immer einen Dopingtest.Vielleicht können sie mir zunächst etwas mehr Informationen geben um was fürein Pferd es sich handelt,und ob es im Sport wenn ja in welcher Disziplin geht.Ferner welchen Grad an Kissing spines vorhanden ist und wie stark das Pferd beeinträchtigt ist?

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich habe vor 2 Jahren ein Pferd auf Grund von Kissing Spines laut Röntgenbilder reklamiert. Dieses Pferd ist öfter beim Aufsteigen gestiegen und fast dauernd

angallopiert. Daraufhin hat der Händler das Pferd zurückgenommen und wollte mir einen Ersatz stellen. Leider kamen auch diese Pferde nicht durch die Ankaufsuntersuchung, sodaß eigentlich die Kaufsumme zur Rückzahlung vereinbart wurde. Leider habe ich bis heute kein Geld gesehen. Die ganze Angelgenheit beschäftigt seitdem die Anwälte. Vor Kurzem wurde ein vom Gericht bestellter Gutachter beauftagt das Pferd, welches sich seit 2 Jahren beim Händler befindet, zu untersuchen. Das Gutachten weist laut Röntgenbilder Kissing Spines im Bereich der Dornern der Brustwirbel T 15-T18 auf. Das Blutbild zeigte keine negativen Substanzen. Wir zweifeln das Gutachten an, da es so erschien, als wenn der Gutachter auf Seiten des Händlers ist.

Die Stute war beim Vorreiten absolut spannig und gebunden in der Hinterhand, sie ist leider nicht gestiegen und beim Aufsteigen angallopiert. Ich denke, dass irgendwelche Mittel verabreicht wurden.

LG

Claudia Gerner

 

 

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

dies kann man bei einer routinemäßigen Blutuntersuchung nicht festgestellt werden ,es sein denn er wurde auf entsprechende Substanzen wie Cortison oder auch nicht steroidale Schmerzmittel wie Phenylbutazon etc speziell getestet, wenn dies nicht der Fall war sind diese dann auch nicht nachweisbar.Oft ist hierfür zudem auch noch eine Harnuntersuchung notwendig,welche man meist bei einer Ankaufsuntersuchung nicht durchführt notwendig.Ihr Fall ist leider kein Einzelfall und fast leider schon die Norm wenn man ein Pferd bei einem Händler kauft.Anhand ihrer Beschreibung gehe ich auch davon aus daß das Pferd ein entzündungshemmendes Schmerzmittel meist ein nichtsteroidales wie Phenylbutazon bekommen hat,sehr wahrscheinlich bevor sie es ausprobiert haben.Dies ist dann so nicht im Blut nachweisbar,hierfür wäre eine Harnprobe notwendig gewesen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für ihre schnelle Anwort. Noch eine Frage:

Da das Pferd schon nunmehr 2 Jahre bei dem Händler ist und dort auch geritten und bewegt wird, ist es vielleicht anhand von Medikamenten und einer speziellen Reitweise möglich, das Schmerzempfinden zu lindern oder auszuschalten?

LG

Claudia Gerner

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Antwort.

 

Dies kommt auf den Grad der Erkrankung an und kann leider nicht pauschal gesagt werden. Die Reitweise hat Einfluss, auch Medikamente können KURZFRISTIG Linderung bringen, aber es kann nicht dauerhaft das Schmerzempfinden ausgeschaltet werden, in bestimmten Situationen wird es immer auftreten.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin