So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 7006
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

hallo wir haben zwei rüden einen boxer und eine französische

Kundenfrage

hallo wir haben zwei rüden einen boxer und eine französische bulldogge. war die ganze zeit kein problem. doch seit einiger Zeit attackiert der kleine den grossen. stellt sich ihm in den weg knurrt ihn an usw. sonst geht er dem grossem aber eher aus dem weg. ist unterwürfig. mit dem rat am ende denke schon drüber nach ihn her zugeben da kinder im haus sind und es immer öfter eskaliert und schon mal blut fliesst. aber wirklich trennen wollen wir uns nur wenn es nicht mehr anders geht
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

wie Sie schon sagen, wird es sich um ein Rangordnungsproblem hadeln. Wie alt sind die beiden Rüden?

Oft kippt zwischen 1-3Jahren die Rangordnung-manchmal ohne das wir es merken, und dann bestätigen wir Menschen den falschen. Auch im Laufe des Älter werdens rkönnen sich Änderungen ergeben z.B. durch Krankheit, famliiäre Veränderungen etc. Gab es da etwas? Es hört sichj a so an, als probt der Kleine die Machtübernahme.

Untereinander müssen die Rüden sowieso die Rangordnung selbst klären-wir können und müssen dies nur unterstützen, indem wir den Ersten in der Rangordnung IMMER bevorzugen-fällt manchmal schwer, und wir müssen eben sicher sein WER es derzeit ist.

Wenn Sie in die Streitereien eingreifen, werden diese unter den Hunden nur "vertagt"-rausgehen und ignorieren ist der richtige Weg.

Geht es in den Streitereien um SIE als Ressource, können Sie eingreifen und trennen.

Aber wichtig ist zuerst zu überdenken, ob sich eine Änderung der Rangordnung anbahnt. Versucht der "Kleine" auch sonst Privilegien des Boxer in Frage zu stellen?

Das wäre ein sicheres Zeichen.

Gab es überhaupt schon einmal Aggressionsanzeichen gegenüber den Kindern?

Das wäre ein anders gelagertes Alarmzeichen.

Haben Sie noch Fragen?

Ich antworte gern nochmal.

Meine Antworten beruhen stets auf den neuesten wissenschaftlichen und praktischen Erkenntnissen der Verhaltenstherapie und Hundeerziehung. und immer heftiger

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer, haben Sie noch Fragen?

Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar.

Danke im Voraus.

Dr.ML.Wörner-Lange

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer, gibt es noch Unklarheiten?

Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar für erbrachte Leistungen.

Danke im Voraus.

Dr.ML.Wörner-Lange