So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo! Ich hab einen drei Jahre alten Kater, der als er

Kundenfrage

Hallo!

Ich hab einen drei Jahre alten Kater, der als er ca. 6 Monate alt war Probleme mit Harngrieß hatte. Durch Medikamente und spezielles Futter hatte er jetzt seit ca 2 Jahren keine Probleme mehr.
Jetzt ist es so, dass er zwar Wasser lassen kann, der Urin aber nur in kleinen Mengen kommt. Der Urin sieht normal aus, also keine Blutrückstände o.ä. Desweiteren macht er gerade überall hin, nur nicht auf der Katzentoilette. Kann das daran liegen, dass er über längere Zeit das spezielle Futter nicht bekommen hat ( Bestellung hat etwas länger gedauert )?

Mit freundlichen Grüßen

Miriam Beckerle
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

wenn Ihr Kater dauernd versucht Urin abzusetzen und es kommt nur wenig, hat er Probleme mit den Harnwegen:
- Harnblase Blasenentzündung,
- Harnleiter, partielle Harnverhaltung. In der Regel geschieht dies durch Harngries (Kristalle: meist Struvit oder Oxalat)oder sogar Harnsteine. Ist der Bauch dicker, angespannt und berührungsempfindlich? Schleckt er sich am Penis und die Penisspitze ist gerötet? Dies wären weitere Symptome. Sie kennen deies Symptome ja vermutlich vom ersten Auiftreten. Es können sich auch andere Kristalle gebildet haben (Struvit, Oxalat, Cystin, Urat...), für die eine andere Diät sinnvoll wäre; daher bitte baldmöglichst Urinuntersuchung auf Kristalle.

Bitte gehen Sie baldmöglichst zu Ihrem Tierarzt, ehe eine völlige Harnverhaltung entsteht. Ihr Kater braucht vermutlich ein Antibiotikum und entkrampfende Schmerzmittel, evtl. muß die Harnröhre mit Hilfe eines Katheters freigespült werden.

Falls man nichts macht kann sich aus einer Hanröhrenverstopfung ein lebensbedrohlicher Zustand entwickeln (Nierenschäden durch Rückstau zur Niere, Herz-Kreislaufprobleme, Harnvergiftung, schwere Stoffwechselstörung...). Außerdem leidet Ihr Kater und hat Schmerzen.

Unterstützend könnten Sie (falls vorhanden, ersetzt aber keineswegs Tierarztbesuch) folgende homöopathischen Mittel geben (5 Globuli oder 1 zerpulverteTablette mit etwas Katzenmilch, Futtersauce oder mit etwas Wasser in einer Spritze unabhängig vom Fressen geben):
-Sabal serrulatum D3 4 x tägl.1 Tablette (homöopathischer Katheter),
-Cantharis D6 3x tägl. eine Tablette (Blasenentzündung)
je nach Verlauf beide für 7 - 10 Tage,
dann Berberis D4 und Solidgo D6 3x täglich 1 Tablette (unterstützen die Heilung der Harnwege und helfen beim Abgang von Harngries) geben
Gegen Angst: Bachblüten-Rescuetropfen
gegen Schmerz: Metamizol (z.B. Novalgintropfen : 1 Tropfen pro kg, 25mg/kg)

Falls Kristalle gefunden werden (im Harnsediment und/oder bei der Röntgen/Ultraschalluntersuchung) wäre auf jeden Fall eine den Kristallen entsprechende Diät erforderlich .
Generell sollten Sie langfristig Ihren Kater zum Trinken animieren (gekochtes Fleischwasser, verdünnte Katzenmilch, verdünnter Thunfischsaft...) zwecks besserer Durchspülung der Harnwege (natürlich erst wenn Harnwege wieder frei sind).

Wie gesagt: bitte gehen Sie möglichst rasch zu Ihrem Tierarzt. Falls möglich, wäre es gut, wenn Sie ein wenig Urin mitbringen könnten (mit Spritze aufziehen), muß aber nicht unbedingt sein.

Viel Glück!

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
mit seinem Bauch ist alles in Ordnung, er ist dort auch nicht empfindlich. Er schleckt sich am Penis, aber eine Rötung ist bisher nicht zu sehen
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

das Schlecken am Penis deutet auf Probleme mit Harngries hin. Wenn irgend möglich, bitte zum Notdienst gehen, damit keine völlige Harnverhaltung entsteht. Falls nicht möglich, könnten Sie versuchen durch Gabe von Metamizol (z.B. Novalgin), 25 mg/kg die Harnwege zu entspannen und so den Harnabsatz zu erleichtern. Außerdem Sabal serrulatum D3 alle 3 Stunden 5 Globuli.

Viel Glück!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Gerne.

Über ein Akzeptieren würde ich mich freuen. Im Voraus besten Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin