So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Woran erkennt man, dass ein Hund Fieber hat? Mein Hund steht

Kundenfrage

Woran erkennt man, dass ein Hund Fieber hat? Mein Hund steht nur widerwillig auf und geht die ersten Schritet mit völlig gekrümmten Rücken und legt sich sobald er kann sofort wieder hin. Er zittert im Liegen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

falls Sie ein Fieberthermometer im Haus haben misst man auch beim Hund am Besten rektal die Temperatur. Normal ist bis 39,0 °C, als Fieber wertet man meist Temperaturen über 39,5 °C. Falls Sie kein Fieberthermometer im Haus haben kann man die Temperatur nur subjektiv bestimmen. Am Besten geht dies, wenn man dem Hund unter den Bauch fasst. Falls dieser sich deutlich wärmer anfühl als normal ist es recht wahrscheinlich, dass der Hund Fieber hat.

Wie alt ist Ihr Hund und um was für eine Rasse handelt es sich?

Was Sie beschreiben deutet auf starke Schmerzen im Bereich des Verdauungstraktes hin. Hat der Hund heute Kot abgesetzt? Wenn ja, wie war dieser geformt? Hat der Hund erbrochen? Zeigt der Hund weitere Symptome wie Durchfall, Futterverweigerung, Nasen- oder Augenausfluss, beschleunigte Atmung, etc.? Hechelt der Hund?

Vielleicht können Sie mir diese Fragen noch beantworten, dann kann ich Ihnen besser weiterhelfen.

Alles Gute für Ihren Hund

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es ist eine 8-jährige Australien Shephard Hündin. Sie hatte gestern Durchfall, heute habe ich nicht daurauf geachtet. Mir ist nur aufgefallen, dass sie häufig gepinkelt hat und das in einer eher unnormalen Haltung (leicht gebeugten Rücken). Wenn sie aufsteht, läuft sie am Anfang völlig steif mit eingezogenem Schwanz. Nach ein paar Metern lockert sich das ganze.
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ich würde den Hund auf jeden Fall über Nach im Auge behalten.

Es ist durchaus denkbar, dass der Hund etwas nicht vertragen hat, was er gefressen hat. Auch ein bakterieller oder viraler Infekt ist denkbar. Da Sie nich wissen, ob der Hund heute Kot abgesetzt hat muss man auch eine Magendrehung oder einen Darmverschluss im Hinterkopf behalten. So lange der Hund kein Fieber (über 39,0°C), Krämpfe, starke Bauchschmerzen (harter, gespannter Bauch), mangelnden Kotabsatz oder sehr häufiges Erbrechen zeigt können Sie das Ganze erst einmal beobachten und bei Anhalten der Symptome morgen Ihren Tierarzt aufsuchen. Bei oben genannten Symptomen sollten Sie den tierärztlichen Notdienst aufsuchen, auch wenn der Hund apathisch wirkt sollten Sie den Notdienst aufsuchen.

Bei akuten Magen-Darm-Problemen ist es sinnvoll eine Diät zu füttern um den Magen-Darm-Trakt zu beruhigen. Füttern Sie Ihrem Hund hierzu 24 - 48 Stunden gar nichts, anschließend eine Diät aus 1/3 Reis, 1/3 Hühnchen und 1/3 Hüttenkäse in mehreren kleinen Portionen. Wenn der Hund wieder symptomfrei ist können Sie langsam wieder auf die normale Fütterung umstellen. Bei Fieber sollte ein Tierarzt aufgesucht und ein Blutbild angefertigt werden.

Alles Gute für Ihren Hund
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich bin mit meiner Hündin beim Tierarzt gewesen. Sie hat eine Blasenentzündung!
MfG
Ch. Nöker
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

das erklärt das Verhalten Ihrer Hündin natürlich auch. Ich denke mal sie wird dann auch Fieber gehabt haben.

Gute Besserung für Ihre Hündin