So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten TAg, unser Kater Kimba hat seit einigen Wochen (es wurde

Kundenfrage

Guten TAg,
unser Kater Kimba hat seit einigen Wochen (es wurde vor ca. 3-4 Wochen entdeckt, da er Durchfall hatte und erbrechen mußte) ein Tennisballgroßes (ca. 5 cm) Geschwür im Bauch, er ist ca. 8 Jahre alt, wir haben ihn vor 1 Jahr und 4 Monaten aus dem Tierheim zu uns geholt. Die Tierärztin machte eine Ultraschalluntersuchung und meinte, es sieht nicht gut aus, entweder ist es eine entartete Niere, oder Lymphe oder ein Tumor, er bekam Chortison gespritzt und es wurde Blut abgenommen, die Nierenwerte waren gut. Danach hat er wieder gefressen aber sein Stuhl war nur mäßig fest. Letzte Woche Montag war ich wieder bei der Tierärztin (die Kollegin in der Praxis) und sie nahm wieder Blut ab (Werte waren gut) und fühlte ohne Ultraschall, dass das GEschwür größer geworen ist, sie empfahl eine OP. Mein FReund und ich fuhren am nächsten TAg gemeinsam in die Praxis um unsere Fragen loszuwerden. Denn unser Kater hatte seitdem wir ihn aus dem Tierheim geholt haben nie Wasser getrunken, holte sich Flüssigkeit über das Nassfutter. Seit einigen Wochen hat er angefangen Wasser zu trinken. Sie erklärte uns, dass es ein schwieriger Fall ist, da man nicht weiß, ob es die Niere oder ein Tumor ist und die OP würde 2.1/2 Stunden dauern und sie kann uns nicht mit Gewissheit sagen , was es ist. Wir sollten eine Urinprobe abgeben damit der Nierenwert , der 1 Niere bestimmt werden kann , denn wenn dieser Wert nicht ausreichend ist, würde eine OP keinen Sinn machen und man müßte ihn einschläfern. Der Kater ist seit Tagen nur am Kotzen (meist Morgens) und hat Durchfall, manchmal auch beides gleichzeitig. Er ist stark wesensverändert und schläft sehr viel. Ich glaube er hat auch Schmerzen und es ist ihm schlecht, deshlab habe ich heute aus der Aphotheke Arnika und Nux vomica (gegen Übelkeit geholt) er wiegt 6 - 7 Kg und darf nicht mehr als 5 Kügelchen, wobei ich auch weiß, dass Arnika blutverdünnend ist und nicht vor einer OP gegeben werden kann. Leider schaffen wir es seit Tagen nicht seinen Urin auf eine Spritze zu ziehen, es ist eine Tourtour und ich weiß nicht, bzw. wir wissen nicht mehr was wir machen sollen. Mein Bauchgefühl sagt mir, das beste ist , wenn wir ihn erlösen, aber dann gebe ich ihm keine Chance, die Frage ist , hat er eine Chance. haben wir vielleicht etwas übersehen? Auf jeden Fall, kann ich mit bloßem Auge erkennen, dass es größer geworden ist, es sieht aus als ob sein Bauch etwas aufgepustet ist. Können Sie mir weiterhelfen, die Ärztin hat die Urinprobe zur BEdingung für eine OP gemacht, die Auswertung dauert auch 2 Tage in dieser Zeit wird Kimba doch immer schwächer. Bitte helfen sie uns. Vielen DAnk XXXXX XXXXX Grüßen G. Steiner
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

so wie Sie Ihren Kater beschreiben, ist er derzeit vermutlich gar nicht narkosefähig (müßte erst an den Tropf gehängt werden).

Falls es noch eine 2. Klinik in Ihrem Ort gibt, würde ich Ihren Kater dort vorstellen, vielleicht kann man dort den Ursprung des Knotens finden. J e nach Ursprung macht eine OP leider keinen Sinn mehr

Möglich wäre grundsätzlich die Entnahme von Urin unter Ultraschallkontrolle aus der Harnblase, um ihn baldmöglichst untersuchen zu können. Evtl. könnte man unter Ultraschallkontrolle auch eine Gewebeprobe des Knotens nehmen.

Es wäre sinnvoll Ihrem Kater, eine Infusion geben zu lassen, sowie gegen das Erbrechen evtl. Metoclopramid geben (falls ständig quälende Übelkeit).

Als homöopathisches Mittel würde ich Ihnen Arsenicum album D12 2-3x tgl. 5 Globuli empfehlen, außerdem bitte eine Wärmflasche anbieten.

Viel Glück!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Ich fand meine Antwort selbst auch nicht sehr befriedigend, aber der nächste Schriit ist jetzt leider wirklich:

- entweder man versucht mit Infusionen den Kater noch mal zu peppeln und unter Ultraschall eine Biopsie zu machen (viel Durst kommt leider bei Leber- und Nierentumoren vor, bei Vorliegen von Tumoren sollte man auch noch das Blut auf Leukose untersuchen, häufige Ursache).

- oder man erlöst den Kater . Im Moment scheint er sich sehr zu quälen.

Evtl. könnte man zum Hemmen evtl. vorhandenener Entzündung und Schmerzen Metamizol 25 mg/kg 3x tgl geben (z.B. Novalgin, Novaminsulfon).


Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin