So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16082
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Weimaranerrüde hat eine Radfahrerin gebissen

Kundenfrage

Mein 18 Monate alter Weimaranerrüde hat gestern eine Radfahrerin in den Unterschenkel gebissen.Sie musste operiert werden.ich war auch schuldig an diesem schlimmen Vorfall,da ich das Tor von unserm Grundstück öffnete ,einen Moment unachtsam war. Eine Radfahrerin kam in diesem Moment vorbei,der Hund stürmte raus und fiel sie sofort an. Ich kümmerte mich sofort mit meinem Mann um die Frau und habe den Hund leider nicht sofort bestraft,was sicherlich ein grosser Fehler war. Ich bin sehr verzweifelt,da mein Mann sofort von einschläfern oder wegeben sprach. Er macht sich jetzt grosse Sorgen um die Kinder. Gebissen hat der Hund das erstemal,jedoch schnappte er schon öfter nach Besuchen. Ich vermute,der Hund hat vielleicht ein zu starkes Revierverhalten. Wir besuchen seit kurzem wieder die Hundeschule.Leider ist die Trainerin so stark eingespannt,dass sie für ein intensives Einzeltraining keine Zeit hat. Sehen sie eine Chance dieses Problemverhalten in den Griff zu bekommen,oder ist eine gewisse Schwelle überschritten? Ich hänge sehr an diesem Tier und bin bereit auch einiges auf mich zu nehmen. Oder wäre ein tgl. intensives Training mit einem Profi,evtl.auch in einem Hundeinternat (habe mal etwas davon gehört)eine Möglichkeit?Ich wohne in Kiel.  mfg J.Cohrt
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

an Einschläfern würde ich im Moment nicht denken.Allerdings hat ihr Hund leider ein paar verhaltensweisen,die man ihm dringend baldmöglichst aberziehen muß.Hierfür würde ich ihnen raten mit eine professionellen Hundetrainer zu arbeiten,da hierfür die Hundeschule sicher nicht ausreicht.Zudem müßte diese Problem bei ihnen zu Hause dirket auch angegangen werden.daher würde ich ihnen raten sich an einen individuell arbeitenden professionellen Hundetrainer zu arbeiten. Eine gute Hundeschule finden Sie zB hier

 

http://www.kieler-hundeschule.de/index.html

 

Gruss,

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin