So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Grüss Gott – ich melde mich wegen meiner Katze, weibl., katriert,

Kundenfrage

Grüss Gott – ich melde mich wegen meiner Katze, weibl., katriert, ca 8 Jahre alt, getigert, heisst Minou. Ich holte sie vor bald 3 Jahren aus einem Tierheim; man riet mir, nur Trockenfutter zu geben. Zwischendurch bekommt sie aber auch feuchtes Futter (Whiskas). Sie hat Auslauf ins Freie, bleibt aber praktisch immer im Haus (grosses Altenheim).
Minou leidet seit Jahren an einer Verhaltensstörung. Ich war schon bei 4 Tierärzten ohne Hilfe zu finden. Man gab mir Mittel gegen Verstopfung usw, ohne die Ursache ihres Verhaltens zu suchen und zu finden. Und die Störung wird immer schlimmer und auch für mich belastender.
Symptome: Es sieht aus, wie wenn Minou unter einem starken Juckreiz im Bereich des Schwanz-Ansatzes am Ende des Rückens leiden würde. Dieser Juckreiz plagt sie brutal, manchmal schreit sie laut auf. Zuerst bewegt sich ihr Fell wellenförmig nach hinten, dann springt sie auf, dreht sich rasant im Kreis in Richtung Schwanzansatz bzw. Analbereich. Sie kratzt sich aber nicht, sondern springt auf und davon. Sie muss unerträgliche Schmerzen haben, aber nur periodisch. Sie peitscht dann auch immer stark mit ihrem Schwanz. Sie kann aber auch stundenlang ruhig liegen und schlafen.
Ich kann Minou problemlos streicheln. Wenn ich aber gegen das Ende des Rückens komme und etwas kratze, duckt sie sich mit den Vorderbeinen, streckt Hinterteil mit Schwanz in die Höhe und deutet für einige Augenblicke ein Wohlbefinden an. Dann springt sie weg. Sind es Milben, die sie plagen? Oder eine Nahrungs-Unverträglichkeits-Allergie?
Leider habe ich keine Ihrer gewünschten Kredit-Karten, sondern die Maestrokarte von der Raiffeisenbank. Wie kommen Sie also zu Ihrem Geld? Darum komme ich im Internet nicht zu Ihnen durch, weil ich per KredtKarte keine Anzahlung leisten kann.
Bitte helfen sie Minou, wir sind beide fest aufeinander fixiert.
Mit aufrichtigen Grüssen
Emil Dobler
Kollegium Nuolen
Bruggholzstrasse 2
CH – 8855 Nuolen-Wangen SZ

Tel.: 0041 (0)55 450 51 37
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

bei Milben würde Ihre Katze sich in der Regel dauernd kratzen/schlecken und hätte als Folge kahle Stellen. Man könnte durch eine Probebehandlung mit stronghold spt-on parasitäre Ursachen ausschliessen.

In welchen Situationen tritt da Zucken und Rücken/Schwanzbeissen denn meistens auf? (bei Bewegung, in Ruhe, nach Kotabsatz, nach Urinabsatz...?) Wie oft treten die Anfälle auf?

Mögliche Ursachen wären z.B.:
- Analbeutelprobleme (dann meist öfter Poschlecken), würde ich unbedingt kontrollieren/ausdrücken lassen
- Harnabsatzprobleme (durch Harngries etc.; Urinuntersuchung, hier das Harnsediment)
- Schmerzen von der Wirbelsäule (Diagnose durch Röntgen)
- vorübergehend Durchblutungsstörung der Wirbelsäule oder des Gehirns
- vorübergehnde Unterzuckerung (Blutuntersuchung)

Prüfen Sie sicherheitshalber bitte Folgendes:
- rektal Temperatur messen (normal 38° - 39°)
- Schleimhautfarbe (Bindehaut, Maul, normal: rosa wie bei uns)
- Puls (Innenseite des Oberschenkels, normal: 80 - 140/min
- Atmung (normal 20 -40 Atemzüge/ min)
- Beweglichkeit: normal, kann gut springen
- Appetit normal
- Durst: Wasseraufnahme (über Tränke und Futter) normal 12-20 ml/kg pro Tag
-Abtasten des Rückens, normal keine auffällige Schmerzreaktion
- Bauch: weich

- außerdem einige Reflexe:
- Lid- und Hornhautreflex: Annäherung oder leichte Berührung führ zu sofortigem Schließen des Auges
- Pupillarreflex: Licht führt zu beidseitig gleichem Verengen der Pupillen, Dunkelheit zu Vergrößerung
- Patellarreflex (Reaktion auf Schlag auf Kniescheibensehne, normale Reaktion: Bein schnellt nach vorn)
- Analsphinkterreflex (Reaktion auf Berührung des Afters, normal: Verschluss des After)
-Fähigkeit des Schwanzbewegens (kann Katze den Schwanz normal bewegen?)
- Korrekkturreflex: im Stehe: Pfoten der Hinterbeine beugen (Oberseite der Pfote zum Boden) Normal: Katze nimmt sofort wieder normale Stellung ein
--Zwischenzehenreflex: festes Kneifen der Zwischenzehenhaut: Normal: soll zu Anziehen des Beines führen
--Fußungsreflex: Katze hängend (Kopf oben) mit Hinterbeinen, Fußrückenseite gegen Tischkante führen, Normal: Katze soll sofort mit dem Fuß versuchen auf den Tisch zu treten

Falls Ihnen bei dieser Prüfung deutliche Abweichungen vom Normalen auffallen sollten, stellen Sie Ihre Katze bitte baldmöglichst noch mal einem Tierarzt vor.


Zur Feststellung möglicher Ursachen könnte man:

- eine Blutuntersuchung (Geriatrieprofil) machen um Entzündungen und Organveränderungen festzustellen/ auszuschließen.

- Röntgen der Wirbelsäule

- Ausdrücken der Analbeutel

- falls Kotabsatzprobleme: Kotuntersuchung, evtl. auch Rektoskopie

- falls Harnabsatzbeschwerden: Urinuntersuchung (Harnsediment auf Harngries / Kristalle)

Unterstützend könnten Sie Vitamin-B-Komplex (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer) und Hypericum D6 sowie ArnikaD6 je 3 x tgl. 5 Globuli über 3-4 Wochen geben.
Bei Unruhe könnten auch Bachblüten Rescue Tropfen (5 Stück mit etwas Wasser) helfen

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind