So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr_Grassl.
Dr_Grassl
Dr_Grassl, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 266
Erfahrung:  Vögel, Reptilien, Amphibien, Heimtiere
56668378
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr_Grassl ist jetzt online.

Meine Hasendame (Löwenkopf) ist jetzt ca. ein halbes Jahr alt.

Kundenfrage

Meine Hasendame (Löwenkopf) ist jetzt ca. ein halbes Jahr alt. Sie pinkelt nur dunkelorange und spritz (teilweise bis 1 Meter aus dem Käfig) alles voll. Ich habe auch einen Widder dazu der aber stubenrein ist. Egal wo sie in der Wohnung herumhoppelt verliert sie beim hüpfen überall Urin. Sie ist auch denke ich seit ca. 4 Wochen geschlechtsreif weil sie ihn den ganzen Tag "huckeln" will. Wie bekomme ich sie dazu wieder auf die Toillette zu gehen? Ist sie krank oder inkontinent? oder ist es vielleicht psychisch? Gibt es vielleicht irgendwelche Globoli?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr_Grassl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,
der Urin von Kaninchen wird je älter er ist zunehmend orange, das ist normal. Sollte er aber eher ins Rötliche gehen bzw. wie Blut aussehen, ist dies ein Zeichen für eine Blasenentzündung oder einer Erkrankung der Gebärmutter. Normalerweise setzen Kaninchen den Urin an bestimmten Stellen ab u. verlieren ihn nicht ununterbrochen. Dies könnte auch auf eine Blasenentzündung hindeuten bzw. auf vermehrte Ansammlung von Harnkonkrementen, die auch mal den Ausgang aus der Harnblase verlegen können. Bitte lassen Sie dies beim Tierarzt überprüfen, mittels einer Ultraschallkontrolle kann die Blase sehr gut untersucht werden u. dann kann auch steril Harn entnommen werden, sollte der Verdacht einer Blasenentzündung bestehen. Bitte füttern Sie kein kalziumreiches Futter wie Petersilie, Löwenzahn und Trockenfutter. Heu sollte immer zur Verfügung stehen, Gemüse in Form von Fenchel, Gurke, Karotte, etwas Paprika, etwas Kohlrabi, Karottengrün tgl eine Handvoll zu füttern. Mehr brauchen Ihre Kaninchen nicht.
Sollte alles gesundheitlich in Ordnung sein, wäre es wichtig das Harnabsatzverhalten mit positiven Beschwichtigungen zu beeinflussen. Stellen Sie in mehreren Ecken Kistchen auf, sodaß sie keine weite Strecke zum nächsten Kistchen laufen muss. Belohnen Sie das Kaninchen, wenn es brav ins Kistchen gemacht hat mit einem Stück Karotte, die sie sonst beim Futter weglassen (so ist es für das Kaninchen etwas besonderes). Dies benötigt viel zeit u. Geduld, mehrere Wochen müssen Sie schon "üben" bis das Kaninchen dies auch ohne Karotte macht. Misten Sie die Kistchen regelmäßig aus, sie sollten nie nass sein, Sie können dafür Einstreu für Pferde verwenden, das saugt gut und ist unbedenklich. Globuli bringen nichts solange man nicht weiß, ob es gesundheitlich oder verhaltensbedingt ist.
Ich hoffe, das hilft weiter. Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin