So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 6873
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Unser Hund (Rasse Germanischer B renhund) ist seit 3 Wochen

Kundenfrage

Unser Hund (Rasse: Germanischer Bärenhund) ist seit 3 Wochen energielos und frisst seit ca. 1 Woche nicht mehr. Der Tierarzt hat mittels Röntgen und Ultraschall festgestellt, das am Herz so ziemlich alles was schlecht sein kann, schlecht ist. (zu gross, zu dünnwandig, pumpt von einer Kammer in die andere) das akuteste ist aber wohl im Moment, das es zu wenig schlägt. (die Kontraktion ist nicht stark genug)

Die Tabletten, welche wir bekommen haben, können wir nicht mehr verabreichen, da er nicht frisst. Wir haben deswegen angefangen dieses in Wasser aufzulösen und mit einer Spritze in den Mund zu spritzen, welches er dann runterschluckt. Dies ist aber seit gestern Abend auch nicht mehr möglich.

Gibt es noch eine Chance für den Hund, das ein Tierarzt diese Mittel z.B. mittels einer Spritze direkt in das Blut spritzt ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

natürlich ist es möglich, dass ein Tierarzt ein Herzmedikament auch direkt spritzt- anstatt Tabletten.

Dann müssten Sie allerdings täglich mindestens einmal zum Tierarzt.

Die Frage ist, ob dies für Ihren Hund nicht sehr stressig wird.

Haben Sie mal versucht. die Tabletten zu zermörsern und dann in Leberwurstkugeln zu packen?

(immer erst Leberwurstkugel Ohne Tablette geben, damit er nicht mißtrauisch wird.)

Viel Erfolg.Haben Sie noch Fragen?

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
fressen tut er seid ca. einer woche nicht mehr. wir hatten anfangs die tabletten in den rachen geschmissen und mit wasser nachgespritzt, da hatte er geschluckt.

das geht seid 2 tagen auch nicht mehr richtig, deshalb hatten wir die tabletten aufgelöst und direkt gespritzt, da hat er dann ges runter geschlcukt.

auch das geht leider auch nicht mehr, da er grösstenteils auf der seite liegt und schläft.

ist wenn wir die mittel spritzen lassen mit einer besserung zu rechnen, oder ist es eventuell vorbei ?
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

wie schlecht es ihrem Hund exact geht und welche Lebenserwartung er noch hat, kann ich aus der Fernhe natürlich nicht sagen.

Ich befürchte, dass eine Besserung des Befundes wohl eher nicht mehr möglich ist, allerdings bräuchte er seine Medikamente um seine Befindlichkeit zu

verbessern

Natürlich sollte man hier genau abwägen, womit man dem Hund einen größeren Gefallen tut: Ihn täglich zum Tierarzt zu schleppen oder ihn sanft einschlafen zu lassen.

Wenn er nicht frißt und trinkt ist das vielleicht auch ein Hinweis, dass er nicht mehr möchte.

Quälen sollte er sich auf keinen Fall, aber es hört sich auch nicht danach an.

Besprechen Sie das weitere Vorgehen nochmal mit Ihrem Tierarzt- ob es Sinn macht, weiter zu behandeln, denn er sieht ja vor Ort am ehesten, was für Ihren Hund das Beste ist.

Alls Gute und viel Kraft wünsche ich Ihnen!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin