So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Meiner kleinen Widder-Dame wurden gestern kleine Blasensteine

Kundenfrage

Meiner kleinen Widder-Dame wurden gestern kleine Blasensteine und Blasengrieß herausoperiert, auch hat sie Antibiotika und Schmerzmittel injiziert bekommen.
Von der Narkose hat sie sich etwas erholt, frißt ein wenig und trinkt, nur verliert
sie sehr große Mengen an Urin! Nun meine Frage: Ist dies nach so einer Operation
völlig normal wegen der noch nicht vollständig verklebten Harnblase und bessert
sich das in den nächsten Tagen oder sollte ich nochmal schnellstens zum Tierarzt ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

verliert sie den Urin ohne es zu merken oder setzt sie nur große Mengen Urin ab?

Ein passiver Urinverlust kommt normalerweise nicht nach einer Harngriesoperation vor.

Sicherheitshalber sollten Sie sich vor dem Wochenende noch mal an die operierende Tierklinik wenden. Es kann durchaus noch sein, daß sich eine Inkontinenz noch bessert, aber es sollte trotzdem nochmal der operierende Tierarzt befragt werden.

 

Unterstützend könnten Sie B-Vitamine (z.B. Vitacombex) sowie Hypericum D6 3x tgl. 5 Globuli zur Unterstützung der Nervenfunktion geben, außerdem 3 Tage lang Arnika D6 3x tgl. 5 Globuli.

 

Bei Harngries muß man in der Regel kalziumarm und oxalsäurearm füttern. Petersilie, Kohlrabiblätter z.B. dürfen nicht verfüttert werden. Außerdem: kein Körnerfutter, viel Heu (aber keine Luzerne ), gut ist frisches Möhrengrün; viel trinken (evtl. auch Flüssigkeit mit Spritze eingeben).
Evtl. ist ein entzündungshemmendes Schmerzmittel (z.B. Metacam) erforderlich.

 

Unterstützend können Sie zur Vermeidung zukünftiger Griesbildung außerdem noch Berberis D4 und Solidgo D6 3x täglich 1 Tablette (unterstützen die Heilung der Harnwege und helfen beim Abgang von Harngries bzw. vermindern die Neubildung) geben

-gegen Angst und Verspannung: Bachblüten-Rescuetropfen 1x tgl 3 Tropfen

-gegen evtl. Schmerz: Metamizol (z:B. Novalgintropfen, 20 mg/kg, etwa 1 Tropfen pro 1,4 kg Körpergewicht)

-Bieten Sie bitte eine Wärmflasche an (wirkt entkrampfend und beruhigend)

 

Viel Glück!

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Habe gerade mit dem Tierarzt gesprochen, der mir versicherte, dass es nach einer

Blasenspülung mit entzündungs- und bakterienhemmendem Schmerzmittel in den

ersten Tagen nach der OP normal sei, dass das Tierchen mehr pullert und mehr Urin absetzt als sonst. Das wäre sogar gut, wenn die Schadstoffe auf diesem Wege aus der Blase herauskämen?

Meine Frage: Sehen Sie das auch so, brauche ich mir keine Sorgen machen?

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ja; wenn der Urinabsatz aktiv ist, ist alles in Ordnung. Problematisch wäre es nur, wenn Ihr Kaninchen den Urin passiv verliert (Inkontinenz).

 

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

 

Udo Kind