So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe soeben einen winzigen Igel auf meinem

Kundenfrage

Guten Abend,

ich habe soeben einen winzigen Igel auf meinem Hof entdeckt. Ich bin sicher, dass er nicht mehr als 200g auf die Waage bringt.

Da ich seit mehreren Tagen bereits einen größeren mit Katzenfutter versorge, ging der Kleine gleich an den Napf und hat sich kräftig bedient. Ich befürchte aber, er wird es nicht schaffen, den Winter mit dieser Größe zu überstehen.

Leider bin ich beruflich sehr eingespannt. Außer Füttern ist nicht mehr drin. Ich möchte dem Kleinen eine Chance geben.
In unserem Ort gibt es keine Igelstation. Ich wohne in der Nähe der Stadt Brandenburg.
Wie kann ich dem Kleinen helfen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Rat.
Christine Hein
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

Sie haben Recht der Igel ist zu leicht. Als hilfsbedürftig gelten Igel, die Anfang November deutlich unter 500g wiegen.

Falls der Igel auch am hellen Tag sichtbar wäre oder krank. wirkt (oft Husten durch Bronchitis/Lungenentzündung oft durch Parasiten und Bakterien), braucht er vermutlich baldmöglichst Hilfe (Antibiotikum, Antiparasitikum, evtl. auch entzündungshemmendes Mittel und Infusion)

 

Folgendes könnten Sie in diesem Fall tun:

 

- den Igel mit Handschuhen in eine (Papp-) kiste setzen und zum Tierarzt bringen (vorher dort anrufen, ob man dort Igel behandelt),

 

- das Tierheim anrufen, evtl. kann jemand den Igel holen, oder kennt einen privaten Igelpfleger / -überwinterer in der Nähe

 

- Igelverein anrufen, hier finden Sie Adressen, vielleicht ist ja doch ein Verein in der Nähe: http://www.pro-igel.de/igel-links/igel-links.html

 

- dem Igel etwas Katzenfutter und Trinkwasser anbieten,

Igel sollten in der Regel nur bei Problemen (das geringe Gewicht des Kleinen kann man aber in der Tat schon als "Problem " bezeichnen) zugefüttert werden. Katzenfutter ist nur für eine begrenzte Zeit geeignet, besser wäre bei längerer Fütterung die hier aufgeführte Mischung: http://www.pro-igel.de/igel_gefunden/ernaehrung.html

 

- mit Pappkarton oder noch besser stabieler einen kleinen Schutz bauen

 

Zufütterung und Trinkwasser ist aber auf jeden Fall gut.

 

Viel Glück & danke, daß Sie sich um den Igel kümmern.

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich danke für die schnelle Antwort. Ich werde mich morgen mit der Tierärztin meiner Katzen in Verbindung setzen, was ich natürlich gleich hätte tun können. Aber ich war so geschockt von dem Winzling, dass ich sofort was unternehmen musste. Und dank des Internets war das möglich. Ein dringender Notfall, um meine Tierärztin aus dem Schlaf zu holen, ist es glücklicherweise nicht.

Noch zu Ihrer Information: einen kranken Eindruck macht der Igel nicht. Das kann ich natürlich nicht tiefgründig beurteilen.

Ich hoffe, nach der Antwort kann ich noch auf "Akzeptieren" klicken und Ihnen eine gute Beurteilung zukommen lassen.

Viele Grüße
Christine Hein
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für die freundliche Rückmeldung und für´s Akzeptieren.

 

Ihnen und Ihrem "Findling" alles Gute.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin