So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo, meine H ndin Darga ( Gos dAtura Catal ) wird 12 Jahre

Kundenfrage

Hallo,
meine Hündin Darga ( Gos d'Atura Català) wird 12 Jahre alt.Sie ist fit wie ein Turnschuh, rennt und spielt.Bei routine untersuchung wurde festgestellt, dass sie sehr schlecht Leberwerte hat ( 10x zu hoch)alles andere ist völlig normal.Sie bekommt seid 4 Wochen Denosyl 225mg und Mariendiestel, dennoch sind Werte schlechter geworden, nicht aber ihr Befinden!Was kann ich machen?Ich habe das Futter von Royal bestellt "Hepatic" ist das okay? Kann ich meine Hündin nicht einfach ganz normal weiter leben lassen, wenn sie keine Symptome hat? Beim Tierarzt hat sie jedesmal mega Panik. Besten Dank und freundliche Grüsse Heidi
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

Lebererkrankungen haben insbesondere folgende Ursachen:

- erblich (waren die Leberwerte bei früheren Untersuchungen vor den letzten Beiden ganz ok?)

- Belastungen durch Giftstoffe

- nachlassende Widerstandskraft im Alter

- Infektionen

- Herzerkrankung (Rückstau des Blutes vom Herz in die Leber, ("Rechtsherzinsuffiziens")

 

Hunde mit Lebererkrankungen sind

-oft: müde, fressen schlechter oder appetitlos, haben viel Durst.

-manchmal Erbrechen, Durchfall, Fieber, Abmagerung,

-eher selten Gelbsucht (gelbliche Schleimhäute), in fortgeschrittnenen Fällen Wasser im Bauch.

 

Es ist prima, daß Ihr Hund trotz schlechter Werte so fit ist! Welche Werte waren denn wie verändert?

 

Im Blut sind folgende Werte bzgl. der Leber wichtig: Normalwerte (laborabhängig!)

AST (GOT): < 76U/l

ALT (GPT): <80U7l

alkalische Phosphatase: <141 U7l

gamma-GT: <11 U/l

GLDH : < 9,6 u/l

Bilirubin: < 0,5 mg/dl

 

Leberwerte können durch Lebererkrankungen selbst erhöht sein, aber - wie schon gesagt - auch durch viele außerhalb der Leber liegende Erkrankungen (z.B. Magen-Darm-Erkrankung, Herzerkrankung, Diabetes, Schilddrüsen- und Nebennierenrindenerkankung...)

 

Sinnvoll wäre grundsätzlich eine Herzuntersuchung (Abhören, cardiopet-pro-BNP-Blutuntersuchung, evtl. auch Ultrqaschall), eine weiterführende Blutuntersuchung (Geriatrieprofil, erfasst auch die Schilddrüse) sowie eine Ultraschalluntersuchung der Leber durchführen lassen, um möglichst die Ursache für die veränderten Leberwerte zu finden und dann evtl. noch gezielter behandeln zu können.

 

Geringfügige Veränderungen der Leberwerte haben oft keine wirkliche Bedeutung, v.a . wenn der Hund vom Allgemeinbefinden in Ordnung ist (Appetit, Durst und Munterkeit normal), 10 -f ache Erhöhung ist allerdings sehr deutlich. Die von Ihnen bestellte Diät und Gabe von Mariendistel ist sehr richtig

 

Unterstützend könnten Sie für die Leber Chelidonium D6 3 x 1 geben (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit Spritze mit Wasser ins Maul geben

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Herr Kind

 

vielen Dank für Ihre Antwort. Wir haben ein Ultraschall gemacht, ein Teil der Leber ist ziemlich verändert ( Blumenkohlartig) Nieren, Milz usw. alles i.o.

Beim grossen Blutbild sind nur folgende Werte nicht gut: ALKP 2000 (212nkat/l) GGT 90 ( 7nkat/l)Was passiert wenn Werte weiterhin steigen?fällt sie plötzlich tot um?

Ich bin mit Ihrer Antwort zufreiden, möchte aber keine Abos haben.Hoffe auf Verständnis!Dankeschön!

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

diese beiden Leberenzyme sind oft bei einem Stau der Gallengänge erhöht.

Totumfallen wird Ihr Hund deswegen sicher nicht. Möglicherweise könnte er aber mal eine Gallenkolik bekommen (insbesondere falls Gallensteine die Ursache für die Kolik wären). In diesem Fall könnten Sie Metamizol (z.B. Novalgin) 25-30 (evtl. auch bis 50) mg/kg 2-3x tgl. geben.

 

Wegen einer Frage müssen Sie sicher kein Abonnement abschliessen! Wegen diesbezüglicher Fragen wenden Sie sich bitte an die just-answer-Moderatoren direkt, darauf haben wir Experten leider keinen Einfluss.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

 

PS: danke für´s Akzeptieren (gerade erst gesehen, hat sich mit meiner Ergänzungsantwort überschnitten; brauchen Sie nicht noch mal zu akzeptieren!)

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

okay, herzlichen Dank für Ihre Bemühungen. Ich werde es so machen.....

alles Gute und freundliche Grüsse Heidi S.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Gerne.

 

Alles Gute für Sie &Ihren Hund!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dankeschön..........
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Gern!!!

 

(muß noch mal antworten, sonst erscheint die Frage immer wieder als offen...; Tücken der Technik ;-))...)

 

Liebe Grüße,

 

Udo Kind