So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 6889
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo, Meine 5j hrige Stute leidet unter einer Patellaluxation,

Kundenfrage

Hallo, Meine 5jährige Stute leidet unter einer Patellaluxation, am 20.07 wurde eine Jodlösung ins Knie injiziert, und fortan ist sie täglich etwa 1 Stunde im Gelände berauf bergab bewegt worden. Alles war gut, aber am 24.08 und am 25.08 ist die Kniescheibe wieder rein und raus gesprungen. Seitdem wird sie physiotherapeutisch behandelt (wurde eingerenkt, Magnetfeldtherapie) Da sie auch eine Schwellung hat, durfte sie seitdem nicht mehr auf die Weide, nur Paddock und Box... trotzdem war die Kniescheibe heute wieder blockiert. Ausserdem hat sie einen Spezialbeschlag. Nun raten mir die einen sie in die Box zu stellen, andere sagen Weide sei besser( wo sie gerne tobt). Die einen raten zur Operation, andere zu homöopathischen Einspritzungen. Zu was würden Sie mir raten , Weide/Box? Operation/Alternativ? Vielen Dank,XXXXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer,
wenn es sich um eine angeborene Patellaluxation handelt,wie meistens, hilft i.d.R nur eine OP.
Durch eine Vertiefung der Rollfurche der Kniescheibe und/oder Verkürzung der Haltebänder wird dann die Kniescheibe fixiert und kann nicht mehr zur Seite rutschen.
In den meisten Fällen ist diese OP -in einer Fachklinik ausgeführt-sehr vielversprechend und erfolgreich.
Eine konservative/alternative Therapie ohne OP wird langfristig nichts nutzen.
Ob das Pferd auf die Weide darf ist zusätzlich davon abhängig, ob das Gelenk entzündet ist. Da eine Schwellung besteht, ist dies zu befürchten.Dann sollte die Stute
in jedem Fall nur im Paddock bleiben- bis zum Abklingen der Entzündung.
Bei einer erblich bedingten Patellalux ohne zusätzliche Veränderungenn diesem Bereich schadet Weide nicht.
Ich würde Ihnen raten, zusätzlich den Rat/eine nochmalige Untersuchung in einer orthopädischen Fachklinik für Pferde einzuholen.
Alles Gute für Ihr Pferd!




Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer,
haben Sie noch Fragen? Sonst bitte auf akzeptieren clicken wie hier üblich.
Danke XXXXX XXXXX

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin