So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Unser Zierkaninchen lebt draussen und hat sich Maden von Schmeissfliegen

Kundenfrage

Unser Zierkaninchen lebt draussen und hat sich Maden von Schmeissfliegen um die Geschlechtsgegend herum an zwei wunden Stellen eingefangen. Trotz größter Fürsorge konnten wir dies bei diesem Wetter nicht vermeiden.
Wir haben die Wunden unter warmen Wasser ausgiebig ausgewaschen und alle Maden, ziemlich kleine entfernt. Es scheinen sich aber noch welche direkt unter Haut zu tümmeln.
Was können wir tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

Fliegen legen ihre Eier bei geschwächten Tieren an alle feuchten und stärker riechenden Stellen (Wunden, Körperöffnungen) bei geschwächten Tieren ab. Es ist wichtig die Maden so weit als möglich zu entfernen (mit Pinzette, am Besten Handschuhe anziehen), damit sie nicht in die Körperöffnungen wandern und dort Gewebe zerstören, so wie Sie das ja schon richtigerweise gemacht haben.

Sinnvoll wäre trotzdem ein Tierarztbesuch, um ein Antibiotikum zu geben, sowie stronghold , um im Körper vorhandene Maden abzutöten.

 

Wunden bitte mit abgekochtem Wasser reinigen/spülen und anschließend desinfizieren z.B. mit einer jodhaltigen Desinfektionslösug (Braunol, Betaisodonna etc) oder mit Octisept.

Später Heilsalbe (Vulnoplant, Bepanthen) auftragen.

Es sollten möglichst wenig auch tote Maden am Kaninchen verbleiben, da sie eine Allergie auslösen könnten (Fremdeiweiß)

 

Gegen Schmerzen könnten Sie Metamizol (z.B. Novalgin 25-30 mg/kg) geben.

 

Ihre Kaninchen sollte baldmöglichst ein Antibiotikum und evtl. auch Infusionen bekommen. Auch die Wunden müssen evtl. tierärztlich versorgt werden.

 

Unterstützend (aber einen Tierarztbesuch keinesfalls ersetzend) können Sie folgendes tun:

- Calendula D2 (abwehrsteigernd) und Silicea D6 (unterstützt die Ausleitung) je 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli, nüchtern ins Maul geben oder mit etwas Wasser mit Spritze ins Maul geben.

-lassen Sie Ihre Kaninchen möglichst viel trinken

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.
PS: Nehmen Sie das Kaninchen bitte unbedingt ins Haus (sonst legen weitere Fliegen ihre Eier ab)
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairerweise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind