So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 6899
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

sg.Hr.Tierarzt Wir haben 3 Katzen in der wohnung und absolut

Kundenfrage

sg.Hr.Tierarzt
Wir haben 3 Katzen in der wohnung und absolut keine Probleme, bis vor 10 wochen eine Katze begann ,seinen Harn , egal wo er gerade war, abzulassen Ob am Herd, auf der Bank usw.Er hatte bis zu diesem zeitpunkt sehr oft nach dem fressen erbrochen,was aber aufhörte und seitdem läßt er seinen Harn laufen.
nach ärztlicher Untersuchung soll es angeblich nichts Organisches sein....kann es sein dass es sich um eine Art Psyche handelt.
Wenn sich daß nicht ändert , bin ich gezwungen die Katze einschläfern zu lassen, was aber gegen unsere Einstellung gegenüber Katzen ist.
Bitte um einen Rat
lg
Ernst Riesenberger
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Nutzer, sind denn auch über eine Blutuntersuchung die Nierenwerte abgeklärt worden?
Bei einer Niereninsuffizienz kann es zu den von Ihnen beschriebenen Symptomen wie auch Erbrechen kommen.
Sind alle Werte ok, handelt es sich vermutlich wirklich um ein psychisches Problem.
In Mehrkatzenhaushalten gibt es in 70% der Fälle "Pinkelprobleme".

Wenn eine Katze/Kater unsauber wird und anfängt zu markieren, ist das fast immer ein Zeichen von Stress mit einer anderen Katze/ einem Menschen oder dem Umfeld- in Ihrem Fall vermutlich mit einer anderen Katze
In ihrem eigenen Geruch fühlen sich Katzen am wohlsten, es beruhigt sie und markiert gleichzeitig .

Tipps für Sie, die langfristig meist zu einem Erfolg führen:
- pro Katze eine Klo und eines extra in der Wohnung aufstellen, an einem ruhigen Ort, getrennt voneinander und so aufgestellt, das zwei Seiten frei sind, also das Klo nicht blockiert werden kann.
-NUR Neutralreiniger für die Pinkelstellen benutzen, sonst müssen die Katzen drüber
pinkeln, um Ihren eigenen Geruch wieder zu haben.

Katzen getrennt füttern, dadurch wird der Stress vermindert.

Bevorzugte Pinkelplätze mit Futter belegen oder durch Folie abdecken.

Keine Strafen, dass verschlimmert den Stress. Ignorieren hilft am ehesten.

Wichtig sind auch viele Verstecke, Aussichtsplätze und Rückzugsorte für die Katzen, so, dass keine Bedrohungssituationen wie Sitzblockaden oder Drohfixieren bei den Rückzugsorten möglich sind. Die gilt auch für die Katzenklos.

Oft hilft es auch,

den Pinkel-Kater/Katze für eine Weile/Stunden-oder Tageweise in eine Extrazimmer-ohne Zugang zu der anderen Katze/Kater-zu bringen. (oder einen Teil eines Raumes mit Netz/Sichtschutz absperren)
Zum einen, um auszuprobieren ob das Pinkeln wirklich mit der anderen Katzen zusammenhängt-er/sie also stressfreier allein ist und dort weniger pinkelt- zum anderen um ihn/sie von den "angestammten" Pinkelplätzen fernzuhalten.

Den Raum für ihn/sie katzengerecht (Verstecke, Futter, Spielzeug,Aussichtsplätze) gestalten und ihm viel Zuwendung/Spiel zukommen lassen.

Anders als bei Hunden soll man den "Schwächeren" (also den pinkelnden, gestressten Kater/Katze unterstützen um ihn aufzubauen)

Mindestens zwei Klos in "seinem/ihrem " Raum-mit unterschiedlicher Streu aufstellen.
Viel Zuwendung Ihrerseits in diesem Raum für den Kater/Katze.
Amerikanische Untersuchungen haben gezeigt, dass das Psychopharmakon "Fluoxetin"
in 90% der Fälle das Pinkeln bei langfristiger Gabe dauerhaft unterbindet-und mit einer Verhaltenstherapie(s.o) zusammen oft auch das pinkeln gänzlich verhindert - aber zumindest vermindert. Ich habe dies Präparat schon oft erfolgreich in meiner Praxis angewandt.Clomipramin(Clomicalm ist hier nicht das Mittel der Wahl.

Langsam ausschleichen-2-3 Wochen warten, dann können Sie mit Fluoxetin beginnen.

Ich hoffe, ich konnte helfen.
Alles Gute!
Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Nutzer,
gibt es noch Fragen?
Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich als Honorar, danke im Voraus.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Nutzer, gibt es noch Unklarheiten?
ich antworte gern nochmal. Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie üblich.Danke im Voraus.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin