So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 6758
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

She rgeehrte Damen und Herren. Bei meiner 14 j hrige Katze

Kundenfrage

She rgeehrte Damen und Herren. Bei meiner 14 jährige Katze Milli wurde vor 4 Tagen ein lebertumor (wäre stark befallen) per Ultraschall festgestellt. Sie hatte die ca. 2 Wochen zuvor kaum noch gefressen und rapide abgenommen, hatte Anfang letzter Woche hohes Fieber, was nach 2 Tagen und täglicher Spritzen (Antibiotika, Cortison, Aufbauspritzen) weg war. Laut Auskunft TA wäre Leber schon lange befallen man könnte nur noch palliativ behandeln. TA meinte, es könnte noch ein paar Wochen gehen, Fieber war von einer Entzündung, die weg ist. Jetzt füttere ich sie seit 7 Tagen per Hand mit angewärmtem Babybrei, was sie sehr sehr sehr wenig vom Finger schleckt. Außerdem bekommt sie Nutri.-plus. Ich möchte meine Katze nicht unnötig leiden lassen, ab und an denke ich sie schafft es noch einmal, dann wiederum liegt sie nur apathisch rum, ist geschwächt. Wann ist der Zeitpunkt zu erkennen wenn es keine Chancen auf eine (wenn auch nur vorübergehende) Besserung mehr gibt? Für eine schnelle Antwort Ihrerseits wäre ich Ihnen sehr dankbar. Vielen Dank. K.Hinrichs
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Liebe Frau Hinrichs,
es tut mir sehr leid für Ihre Katze!
So wie Sie allerdings hier den Zustand Ihrer Katze beschreiben, ist leider nicht mehr mit einer Besserung zu rechnen.
Solange Ihre Katze noch am Leben teilnimmt und vor allem keine Schmerzen hat, könnten Sie sie noch ein wenig päppeln.
Ist allerdings der Zeitpunkt gekommen, wo sie sich überwiegend apathisch oder unruhig
zeigt, sollten Sie sie erlösen lassen, um Ihrem Liebling und ja auch Ihnen unnötige Qualen zu ersparen.
Manchmal ist eine schnelle Erlösung die größte Hilfe.
Ich wünsche Ihnen viel Kraft und alles Gute!
Haben Sie noch Fragen?

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer, haben Sie noch Fragen?
Sonst bitte auf akzeptieren clicken wie hier üblich .Danke im Voraus.
Dr.ML.Wörner-Lange
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Nutzer, kann ich noch weiter helfen?
Sonst bitte auf akzeptieren clicken wie hier üblich .Danke im Voraus.
Dr.ML.Wörner-Lange

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin