So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Tag! Mein Kater ist vier Jahre alt und unser TA meint

Kundenfrage

Guten Tag! Mein Kater ist vier Jahre alt und unser TA meint er müsste seine Zähne unter Vollnarkose reinigen lassen. So weit so gut, jedenfalls wollte ich nun einen Termin mit ihm vereinbaren, jedoch ging das nur mir der Gehilfin, die Dame sagt mir aber dass der Kater einfach einen Tag nichts essen darf. Ich würde gern wissen wieviele Stunden genau richtig sind. Mein Kater Blacky hat um elf Uhr Vormittags einen Termin, wann darf ich ihm das letzte mal was zu fressen geben???
Bitte um Antwort und Danke!
MfG Karina Rabitsch
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

es wäre sinnvoll,das letzte Fressen etwa 19:00 am Abend vorher zu geben (kleine Menge) und dann nichts mehr. Trinken ist aber die ganze Zeit erlaubt.

 

 

Falls möglich Dentisept-Paste (Chlorhexdinpaste) äußerlich täglich auf Zahn/Zahnfleisch-Übergang schmieren. Damit läßt sich die Zahnsteinbildung verzögern.

 

Auch spezielle "Zahnsteintrockenfutter" (z.B. Dental von royal canin) können etwas helfen

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

die Dentiseptpaste wird erst nach der Zahnsteinentfernung verwendet (habe vielleicht ich etwas mißverständlich formuliert, sorry).

 

Die vollständige Entfernung des Zahnsteins ist auf jeden Fall sinnvoll, da sich im Zahnsein viele Baktereien befinden und es ohne Behandlung zu ernsthafteren Zahn- und Zahnfleischentzündungen kommen kann (die evtl. auch in den Körper streuen).

 

Versuchen Sie bitte zukünftig die Bildung von Zahnstein zu velangsamen durch:

- Fütterung von speziellem Futter

- Einreiben des Zahn-Zahnfleischrandes mit Chlohexidinpaste (z.B. Dentisept, albrecht)

- evtl. Zähneputzen

 

Nach der Operation können Sie Folgendes tun:

 

Am Operationstag brauchen viele Tiere (und auch Menschen) Ruhe und wollen auch noch nicht fressen. Am Anfang eher suppiges Futter geben (frühestens wenn Katze völlig wach)

 

Messen Sie sicherheitshalber rektal die Temperatur (normal 38°-39°), kontrollieren Sie die Schleimhäute (Bindehaut, Maul, normal: rosa) .

 

Falls Sie kein Schmerzmittel bekommen haben, könnten Sie bei Schmerzen Metamizol (Novalgintropfen, 30mg/kg) geben.

 

Bieten Sie Ihrer Kaze nach der OP bitte eine Wärmflasche an.

 

Homöopathika:

- am Operationstag und 2 Folgetage: Arnika D6 3x täglich 1 Tablette (gegen Wundschmerz und zur Unterstützung beim Abbau von Hämatomen)

jeweils 1 Tablette zerpulvert (oder 5 Kügelchen) in die Lefze geben oder mit etwas Wasser mit Löffel oder Spritze ins Maul geben (unabhängig vom Futter)

- zur Entgiftung nach der Narkose: Nux vomica D6 3x täglich 1 Tablette oder 5 Globuli am OP-Tag und am Folgetag

 

Ich drücke Ihnen und Ihrer Katze die Daumen!

 

Haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairerweise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank XXXXX XXXXX!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin