So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an HorseDoc.
HorseDoc
HorseDoc, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 163
Erfahrung:  Pferde, Orthopädie; Kleintier; Chiropraktik für Tiere
51582295
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
HorseDoc ist jetzt online.

Liebe Tier rzte, vielleicht wei einer von Ihnen noch einen

Kundenfrage

Liebe Tierärzte,

vielleicht weiß einer von Ihnen noch einen Rat.
Habe einen 10Jahre alten Maine Coon Mix Kater der über die Jahre immer mal wieder Juckatacken bekommt und sich den Hals/Ohren blutig und wund kratzt.
Unser jetziger Tierarzt weiß sich auch keinen Rat mehr.

Momentan ist es wieder sehr schlimm.

Von Futtermittelallergie mit spezieller Allergienahrung,Sortenwechsel,zeitweise nur Fischsorten (um Allergie auf Rind/Lamm auszuschliessen),verzicht auf leckerlis und Trockenfutter ,
Katzenstreu wechsel,Zahnsanierung,Waschmittel wechsel, eleminierung aller Pflanzen fällt uns nicht mehr viel ein auf was er so reagieren könnte.
Er ist selten lang allein, lebt in der Wohnung und ist sehr verschmusst und anhänglich und hat eine gleichaltrige 2.Kätzin zum spielen.
Keine Milben,aber etwas verdreckte Ohren,momentan sehr gerötet.
Haben ihn momentan einen Trichter umgemacht.

Helfen tut ihm momentan nur kurzfristig antijuckspritzen (um es Laienhaft auszudrücken) und antibiotika zur Wundheilung.

Für Ideen und Tipps sind wir sehr dankbar da uns der kleine Kerl in seinem Zustand sehr leid tut.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  HorseDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo!

Wenn sich die Katze an dieser Stelle immer wieder leckt/kratzt, und deswegen die Wunden nie richtig heilen können, dann könnte es sich um ein sog. Leckekzem handeln (meist ohne medizinisch erklärbare Ursache), ein Teufelskreis aus Jucken, Schmerzen und Lecken/Kratzen.

Da alle anderen Ursachen, wie zB Allergien, Pilze, Parasiten und Fremdkörper ja abgeklärt worden sind, könnte es sich eventuell auch um ein "neurologisches" Problem handeln (sozusagen Nervenkribbeln).

Hierbei können durch eine chiropraktische Behandlung sehr gute Erfolge erzielt werden, da durch die Behebung sogenannter Blockaden der Informationsfluss zwischen Gehirn und in diesem Falle der Haut wieder hergestellt und optimiert wird.

Gerne gebe ich die Frage aber auch an andere Experten weiter, klicken sie einfach erst einmal nicht auf akzeptieren, dann bleibt die Frage auch für andere Experten offen.

Liebe Grüße und alles Gute

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für die rasche Antwort,sind am überlegen ob ihm irgendwas auf homöopathischer Art und/oder spez. therap. Behandl. helfen könnte,wissen aber noch nicht recht wo anfangen...
Lg
Experte:  HorseDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.

Leider hab ich keine Erfahrungen in klassischer Homöopathie, deswegen gebe ich die Frage an andere Experten weiter.

Liebe Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gut,dann bedanken wir uns dennoch.
Vielleicht hat ja einer Ihrer Kollegen da noch eine Idee.
LG (schön das es dieses Angebot hier gibt)