So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16233
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hund mit Aszites Hallo, unsere H ndin ist ca.14 Jahreund

Kundenfrage

Hund mit Aszites

Hallo,
unsere Hündin ist ca.14 Jahreund war bis vor etwa 5 Wochen noch sehr fit.
Dann hat sie Schwindel bekommen (Vorerkrankung: vor 18 Monaten hatte sie Vestibular-Syndrom ausser ein geringer Kopfschiefstand sehr gut überstanden). Die Untersuchung ergab nun keinen neuen Anfall sondern "Schwindel durch Herzinsuffizienz". Weil sie auch gelegentlich hustete bekam sie zu den Herzmedikamenten auch noch das Diuretikum Furosemid.
Wegen erhöhtem Leberwert bekommt sie noch ein Mittel zur Unterstützung der Leber.
Tgl. Medikation: 2x1 Vetmedin 5mg
1x1/2 Vasotop 5mg
2x1 Lanitop
1x1 Furosemid ?
Da das Furosemid das Lungenödem und somit das Husten nicht linderte stieg der Tierarztauf ein anderes Diuretika (Torasemid???) um, bei gleichzeitiger Gabe von Prilactone!
Am selben Abend Erbrechen (grünlicher Schleim)und Krampfanfälle.
Aber an diesem Tag fand eine merkliche Entwässerung statt und seitdem ist das Husten fast weg.
Sie bekam dann nur noch 2x1/2 Vetmedin
2x3/4 Prilactone
Seit dem hat sich jetzt aber innerhalb der letzten Woche eine Aszites gebildet. der Tierarzt hat uns dann eine Flasche Delta-Mannit mitgegeben und gesagt wir sollten es oral oder per Injektion ins Nackengewebe verabreichen. Jetzt sind wir aber verunsichert weil Mannitol
oral ja stark abführend wirken soll. Und kann man 20%iges Mannit ohne
Komplikationen ins Gewebe spritzen??? und dann in der Menge bei ca.27kg Körpergewicht wären das immerhin 250ml.
Wir wären sehr dankbar wenn Sie uns einen Rat geben könnten oder eine Alternative aufzeigen könnten wie wir das Wasser reduzieren könnten.

PS.: Untersuchungsergebnis vom 12.07.2011(Auffälligkeiten)
CRP 0,2
GOT 90+
Cu 49-
Digitoxin 0,5-
Troponin 1,17+
Hämatokrit 56+
MCV 85+
MCHC 27-
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ich würde ihnen empfehlen,Morgen erst nochmals zum Tierarzt zu gehen,eventuell auch in eine tierklink,da die Ursache für die Aszites nicht nur vom Herzen hervorgerufen sein könnte sondern auch z.b. von einem tumorösen Geschehen.Ich würde ihnen auch empfehlen Das mannit nicht selbst zu verabreichen.Dies sollte unter tierärtzlicher Kontrolle erfolgen.Ferner wäre es auch sinnvoll eine Röntgenuntersuchung vom Abdomen machen zu lassen,eventuell auch eine Ultraschalluntersuchung um die Ursache wie z.B. einen Tumor etc zu finden.Eine andere Alternative zum Entwässern als die bereits durchgeführte Therapie gibt es leider nicht.Sollte tatsächlich ausschließlich das Herz verantwortlich sein,ist es sehr fraglich,da ihr Hund bereits die entsprechMedimkamente dafür bekommt ob eine Therapie auf längere Sicht sinnvoll für den Hund ist.Da sich dann leider meist immer schneller mehr "Wasser ansammelt" und man dies dann irgendwann nicht mehr in den Griff bekommt.

 

Beste grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihre ernüschternde Antwort. Man will es ja nicht wahr haben. Besteht denn die Möglichkeit einen Aszites zu reduzieren ohne Punktion?

Vorab vielen Dank
Frank Wolf
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

leider meist nein,da sie dafür möglichen Medikamente wie Furosemid etc bereits geben,hilft dann leider meist nur noch die Punktion.Ich wünsche ihnen und ihrem Hund trotz allem alles Gute und auch die Kraft im entscheidenden Moment die für ihren Hund richtige Entscheidung zu treffen.

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin