So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 6961
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Guten Abend! Ich habe folgende Frage Ich hatte 2 chiuahua-

Kundenfrage

Guten Abend!
Ich habe folgende Frage:

Ich hatte 2 chiuahua- Lieblinge.
Der eine ist leider am 14. Mai an einem Herzklappenfehler verstorben,.
Es waren Zwillinge und seine Schwester trauert sehr um ihn.
"Sie" hat eine Impfallergie und die beide waren es gewöhnt - leider - nicht "Gassi" zu gehen;
gingen auf "Katzentoilette".

Meine Frage ist ? - ob ich dem zurückgelassenen Schwester`chen ,die leider nicht geimpft ist, weil sie die Impfung nicht vertragen hat (angeschwollenener Kopf und "Quattlen" am ganzen Körper) ohne Impfung ihr den Wunsch erfüllen kann, dass wir sie einmal mitnehmen können zum "schnüffeln", was sie wahrscheinlich sehr vermisst, seit ihr Brüder`chen nicht mehr da ist.
Sie waren " ein Herz und eine Seele" uns sie leidet sehr - wie wir auch - dass er uns leider verlassen musste.

Sie kann nicht mehr alleine zu Hause sein und vermisst uns, wenn wir nur für min. ausser Haus sind.
Wir möchten sie gerne mitnehmen weil man sein Leben ja nicht NUR auf den Liebling ausrichten möchte.
Aber mein Mann und ich - wir können nicht mehr aus dem Haus gehen - weil sie da jammert.
Meine Frage ist:
Wie wäre es denn, wenn man unser Jul`chen Gassie führen könnte; natürlich darauf bedacht, dass sie nicht an anderen Hunde-Häuf`chen schnupperlt oder sollen wir uns eine Möglichkeit suchen; sei es einen Rucksack oder ähnliches, wo wir sie wenigstens einmal mitnehmen können ?

Ich sitzte mit ihr den ganzen Tag zu Hause und wenn mein Mann irgendwo hin muss,
da bin bei ihr; umgedreht ist es genauso. Gemeinsames Unternehmen, das geht nicht mehr.
Wir sind jetzt beide im Rentenalter; wo man sich soviel vorgenommen hatte, aber wir lieben unseren "Schatz" so sehr, dass mein Mann und ich nichts unternehmen können, weil wir unse Jul`chen nicht alleine lassen wollen. Als ihr "Brüder`chen" noch lebte, da war das kein Problem, aber seit er leider gestorben ist, weicht sich uns nicht mehr von der Seite.
Wir könnten es auch nicht geniesen, auszugehen... und wenn es nur für eine Stunde wäre,

Ist es gefährlich, wenn sie "Gassi" gehen würde ?..
oder sinnvoller sie zu tragen (evtl. im Rucksack" ???
damit wir - alle zusammen aus dem Haus gehen können ?

Freue mich sehr über eine Antwort.

mfg
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Nutzer,
da Ihre Hündin nicht sozialisiert ist, kennt sie die Welt draußen nicht und ein Rucksack sowie das Leben draußen werden Ihr vermutlich extremen Stress und Angst bereiten. Das ist sehr schade, aber vermutlich nun zu spät.
Da hat Ihr Hund viel Schönes versäumt im Leben, denn es ist keine artgerechte Haltung ihn nur in der Wohnung zu halten.
Zusätzlich wird er durch diese Haltung kein gutes Immunsystem haben und bei Kontakt mit "normalen" Keimen vermutlich schnell erkranken.
Ich hoffe sehr, bei einem neuen Hund würden Sie diese Fehler nicht wieder machen.
mit freundlichen Grüßen


Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, haben Sie noch Fragen?
Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie hier üblich.Dank im Voraus.
Dr.ML.Wörner-Lange