So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an PferdeDoktor.
PferdeDoktor
PferdeDoktor, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 517
Erfahrung:  Herstellung v.Impfstoffen geg.chronische Infekte durch Bakterien,Pilze etc. bei Antibiotikaresistenz
52637662
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
PferdeDoktor ist jetzt online.

Hallo, bin auf Spinnen und Skorpione spezialisiert. In unserem

Kundenfrage

Hallo,
bin auf Spinnen und Skorpione spezialisiert. In unserem Büro haben wir aber 3 junge Bartagamen (halbwüchsig) als Dauergäste.
Gerade das bis vor Kurzem stärkste Tier macht uns Sorgen. Es nimmt 1-2 Gramm täglich ab. Von 60 Gramm ist das Tier bis auf mickrige 35 Gramm zurückgekommen. Es hat Durchfall (weiß, sehr flüssig, milchig, offensichtlich auch schleimig). Die Tierärztin, die die Tiere vor zwei Monate sah, hat den Tieren wegen Parasiten Baycox 5% verschrieben. Das hatten die Tiere nun (dachten wir) eigentlich überstanden. Das Tier, das vor der Behandlung das Schwächste war und auch die meisten Parasiten hatte, ist wieder wohlauf. Das zuvor größte und gesundeste Tier ist nun der Kranke. Die Haltungsbedingungen haben wir mehrfach überprüft und sie scheinen zu stimmen. Licht, Wärme, Futter, Vitamine und Luftfeuchtigkeit ist alles so wie es sein soll, vorhanden. Zusätzlich haben wir den Tieren nun öfters Kamillentee gegeben.
Was können Sie mir bitte empfehlen?

Viele Grüße, Pedro Avaria
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag. Sie schreiben, dass ein Tier: auch die meisten Parasiten hatte wohlauf ist. Ist eine parasitologische Untersuchung durchgeführt worden, wenn ja welche Spezies wurden laut Ihrre Aussage gedunden ?

D´So wie Sie das Ganze beschreiben, ist mit einer kateriellen Infektion im Darmbereich zu rechnen. Daher empfehle ich ein bateriologische Untersuchung des Durchfallkotes mit Antibiogramm.

Danach kann eine gezielte Behandlung erfolgen. Viel Erfolg.

PferdeDoktor, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 517
Erfahrung: Herstellung v.Impfstoffen geg.chronische Infekte durch Bakterien,Pilze etc. bei Antibiotikaresistenz
PferdeDoktor und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag, der Kollege möge verzeihen, wenn ich etwas ergänze...
Eine bakterielle Infektion ist möglich, aber nicht unbedingt wahrscheinlich. Richtig sit, dass in keinem Fall auf gut Glück Antibiotika gegeben werden sollten, sondern erst nach entsprechender Untersuchung und Diagnose.
Nun aber zum Problem:
Kokzidien (gegen die das Mittel Baycox gegeben wurde) sind häufige Parasiten bei Bartagamen, die tatsächlich ein Abmagern wegen Darmentzündungen zur Folge haben. Wichtig wäre, erneut eine Kotprobe untersuchen zu lassen, um festzustellen, dass die Einzeller auch wirklich beseitigt sind. Die Kotprobe sollte möglichst frisch sein, denn es gibt noch andere Einzeller (z.B. Hexamiten) die nur in ganz frischen Proben nachweisbar sind, die ebenfalls solche Probleme verursachen können.
AUch wenn die Tiere noch jung sind, könnte es aber schon zu Problemen kommen, wenn mehrere Männchen im Terrarium sind.
Sie finden allgemeine Informationen zur Haltung von Bartagamen unter www.reptilientierarzt.de. Dort bitte auch besonders die Seite "UV-Licht" ansehen, denn hier gibt es die meisten Probleme, da die meisten Lampen nicht viel taugen.
Was die Parasiten angeht und die Hygienemassnahmen, die notwendig sind, damit eine Behandlung effektiv ist angeht, gehen Sie auf www.reptilienlabor.de
Gegen den Durchfall können Sie das Mittel Vertinal vom Tierarzt bekommen. Eine kleine Messerspitze täglich zum Futter wird die Kostkonsistenz und die Darmfuntkion verbessern. Auch Benebac können Sie geben, das sind Darmbakterien. Zylexis (Injektion) unterstützt das Immunsystem.
Wenn sich keine Besserung zeigt und auch sonst nichts zu finden ist (Kotprobe!) sollte das Tier von einem auf Reptilien spezialiserten Tierarzt untersucht werden. Unter www.agark.de finden Sie eine Liste mit Kollegen.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen, wenn Sie noch Fragen haben melden Sie sich bitte.
Den Tieren gute Besserung! Über das "Akzeptieren" der Antwort würde ich mich freuen und danke XXXXX XXXXX dafür!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, vielen Dank für die schnellen Antworten. Die Tiere hatten Kokzidien. Ich habe ebenfalls gelesen, dass die sehr häufig sind und in einer geringen Menge auch nicht weiter schädlich. Die Tiere waren drei Wochen lang in einem Quarantäne-Terrarium (mit Zeitungspapier, Uv-Licht und jeden Tag frisches Wasser). Während dieser Zeit ging es allen schlecht und alle haXXXXX XXXXXm gegessen. Ich habe sie in dieser Zeit mit Babybrei (Früchte) zugefüttert, das mache ich auch heute noch zwischendurch.
Ich werde in den nächsten Tagen eine erneute Kotprobe machen lassen.
Leider sind es tatsächlich alles Männchen im Terrarium. Ich dachte, ich müsste sie erst mit ca. 1 Jahr trennen. Bisher habe ich auch keinerlei Rangereien feststellen können. Das UV-Licht das ich verwende ist eine "Exoterra Sunglow" 100 W bei einem 100x40x50 großem Terrarium. Unter dem Terrarium sind noch Wärmematten, so haben sie zwischen 30-40 °C, je nach Lage. Ansosnten bekommen die Tiere Elektrolyttropfen ins Wasser und "Nekton" (Mineralstoffe, Vitamin d3) übers Futter gestreut. Leider isst der Kranke Agame auch nichts mehr. Auch beim Versuch ihn zuzufüttern spuckt er alles aus. Desweiteren ist mir an ihm aufgefallen, dass er sehr viel trinkt. Trotzdem sieht er sehr dehydriert aus. Anscheinen kann er das Wasser nicht bei sich behalten. In das Wasser haben wir in den letzten Tagen ein wenig Salz und ein wenig Zucker gegeben. Oder er bekam Kamillentee.
Vielen Dank XXXXX XXXXXür die Antworten und die Hilfe!!!
Viele Grüße,
Pedro Avaria
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
Fruchtbrei ist leider alles andere als gut für Bartagamen, dies bringt die Darmflora weiter durcheinander und die Tiere bekommen durch zu viel Energie Leberprobleme. Eine Zwangsfütterung ist, auch wenn das Tier Gewicht verliert, bei kranken Tieren meist nicht sinnvoll. Ein erkrankter Darm wird dadurch noch mehr belastet. Durch den viel niedrigeren Energiebedarf verhungert ein Reptil nicht so schnell. Sie können jedoch Bioserin eingeben. Dies ist eine Proteinlösung, an der nicht viel verdaut werden muss, das Tier aber mit Eiweißen und Abwehrstoffen versorgt.

Kokzidien sind Parasiten, die in JEDEM Fall behandelt und eliminiert werden müssen. Sind nur wenige Kokzidien-Oocysten in einer Probe zu finden, heißt das nicht, das der Befall unbedingt gering sein muss.
Sollte ein Befall tatsächlich schwach sein, so kann bei einer Schwächung des Immunsystems, z.B. durch Streß, dieser Befall schnell massiv werden.

Ihre UV-Beleuchtung reicht ledier nicht aus. Wenn Sie die Tiere zusätzlich mit der Osram Ultravitalux bestrahlen sind Sie aber auf der sicheren Seite.

Bitte KEINE Präparate ins Wasser, dann trinken die Tiere weniger, weil es ihnen nicht schmeckt. Ich habe eine Anleitung zur Vitaminversorgung auf www.biron.de/korvimin

Am besten stellen Sie das Tier einem auf Reptilien spezialsierten Tierarzt vor, damit ihm schnell geholfen werden kann. Kotproben können Sie auch einsenden (reptilienlabor), aber ich empfehle, das Tier untersuchen zu lasssen. So kann ihm schnell geholfen werden, in jedem Fall mit einer Infusion.

Viel Erfolg, gute Besserung und bitte das "Akzeptieren" nicht vergessen. Vielen Dank!

P.S.: Sie haben die Antwort des Kolegen akzeptiert, das ist sehr nett, aber dafür bekomme ich dann leider nichts und ich habe Ihnen eine richtige und ausführliche Antwort, bzw. sogar zwei gegeben. Bitte klicken SIe bei meiner Antwort auf Akzeptieren. Vielen Dank!
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag nochmal. Das System hier ist manchmal etwas verwirrend hier. Sie hatte eine Anfrage speziell an mich gestellt, nachdem Sie die ersten zwei Antworten bekommen hatten. Daraufhin habe ich Ihnen nochmals ausfürhlich geantwortet. In der Zwischenzeit haben Sie beim Kollegen auf Akzeptieren geklickt. Das ist in Ordnung, wenn Sie ihn für seine Antwort honorieren möchten, jedoch habe ich Ihnen meine Zeit umsonst (bis auf dass Sie wichtige Informationen bekommen haben) gewidmet. Es wäre, insbesondere, da die Nachfrage direkt an mich gestellt war, passend, eine meiner Antworten zu akzeptieren. Wenn Sie sich beim Akzeptieren verklickt haben, so ist es auch möglich, dies über justanswer wieder zu ändern. Sie können aber auch zweimal akzeptieren. Dies steht Ihnen frei.
Ich wünsche Ihrer Bartagame gute Besserung. Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie sich gerne an mich wenden, Bartagamen sind der Hauptbestandteil meines Klientels. Vielen Dank im Voraus für das Akzeptieren.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin