So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr_Grassl.
Dr_Grassl
Dr_Grassl, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 266
Erfahrung:  Vögel, Reptilien, Amphibien, Heimtiere
56668378
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr_Grassl ist jetzt online.

Meine Frage an Sie,wir haben einen Nymphensittich Handaufzucht

Kundenfrage

Meine Frage an Sie,wir haben einen Nymphensittich Handaufzucht ca 2 Jahre alt sie hat in zwei Tagen je ein Ei gelegt.Was sollen wir nun machen?
Ei rausnehmen oder drin lassenß
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Biron hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag, lassen Sie die Eier drin, sonst legt sie immer weiter. Im Zoofachhandel gibt es Kunsteier, gegen die Sie die Eier austauschen koennen. Versorgen Sie das Tier in jedem Fall gut mit Kalzium (Sepiaschulp). Es ist mit 1 bis2 weiteren Eiern zu rechnen. Geben Sie kein Eifutter/Keimfutter. Wenn das Tier das Interesse an den Eiern verliert, verkuerzen Sie die Lichtphasen, haengen Sie den Kaefig nach?ittags schom ab.
Hormonbehandlungen sind nicht langfristig wirksam und nicht gesund fuer das Tier.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen, druecke die Daumen dass die Dame das Legen wieder sein laesst. Wenn Sie noch Fragen haben melden Sie sich. Ansonsten danke ich im Voraus fuer das Akzeptieren der Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wieso bekomme ich von allen eine andere Antwort auf meine Frage.Einer sagt drinnen lassen der andere sagt raus nehmen.

Ich habe vor einer Stunde die Eier raus genommen.Sie geht nicht wieder in die Ecke und sitzt jetzt wieder wie immer auf der Stange und schläft.

Sie ist ja noch nicht einmal 2 Jahre alt und ist bestimmt froh nicht den ganzen Tag auf den Eiern zu sitzen.Da sie nur zwei mal zum fresen raus kam.

Vorher hatten wir schon einen mänlichen der letztes Jahr im Alter von über 25 Jahren mit uns lebte.Da sagte man uns auch der lebt nie so lange.Da wir immer nur einen gehabt hatten.

Dennoch bedanke ich mich bei Ihnen.

Experte:  Dr_Grassl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,
ich behandle schwerpunktmäßig Vögel und kann Ihnen gerade bei Nymphensittichen nur den Tip geben, die Eier nicht zu entfernen. Gerade Nymphensittiche neigen dazu in kurzen Abständen, wenn die Eier entfernt werden, immer wieder neue zu legen und zu einem sogenannten "Dauerleger" zu werden. Dies ist nicht nur lästig für Sie, sondern powert den Vogel komplett aus, daß es sogar zu so massiven Schwächezuständen kommen kann, daß es manche nicht überleben. In jedes Ei wird viel Kalzium eingebaut, und für die Dotter u. Eiweißbildung muss der Körper enorme Energie aufbringen. Bitte also eine andere Lösung suchen: Kunsteier, wenn sie die annimmt. Und wie bereits der Kollege schon empfohlen hat: Lichtphase verkürzen auf z.B. 6-7Stunden täglich und das Brüten nicht mit Eifutter ankurbeln, die Dame nicht am Rücken streicheln (stimuliert). Mein ältester Nymphensittich ist 27 Jahre alt geworden, sah dann auch schon etwas mitgenommen aus. Dieses Alter ist bei Nymphensittichen bei guter Pflege durchaus möglich. Wenn Sie die Kleine vom Eierlegen abgebracht haben, sollte Sie schon einen Partner kriegen, auch wenn dieser natürlich sie wieder zum Eieranbilden stimulieren kann. Vögel sollten niemals alleine gehalten werden. Bevor Sie ein Männchen dazu setzen bitte tierärztlich untersuchen lassen (klinische Untersuchung, Kot), auch das Weibchen und am besten beim "Vogeltierarzt". Sie finden über Google eine Reihe verschiedener Listen mit Spezalisten nach PLZ geordnet. Da der Kollege Ihre Frage schon beantwortet hat und ich diese nur bestätige, bitte ich Sie seine Antwort zu akzeptieren. Vielen Dank und viel Freude mit diesen kleinen Kakadus!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin