So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16170
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo zusammen!!! Habe an euch mal 3 Fragen Wo find ich in

Kundenfrage

Hallo zusammen!!!
Habe an euch mal 3 Fragen:Wo find ich in Rostock einen mobilen Tierarzt(kann meinen Spyke nicht zum fahren überreden)?
Obwohl er keine Flöhe hat und auch mehr gekämmt als gebadet wird zwickt er sich so mehr hinten am Schwanzanfang/Schenkel.
Nach Gras fressen,was er sehr oft macht,verliert er auch Blut dabei,mal mit Schleim mal ohne.
Über eine Antwort würde ich mich freuen.Anette
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Können Sie beschreiben, wo genau das Blut auftritt? Im Erbrechen oder im Kot? Es könnte sich um ein verstopfe / entzündete Analdrüse handeln. Dann würde der Hund zB auch oft "Schlittenfahren" also auf dem Hintern rutschen.

 

Ist dies nicht der Fall, sollten Sie den Stoffwechsel prüfen und Öl über das Futter geben und evtl. auf eine anderes Futter umstellen. Es kann eine allergische Reaktion sein. Homöopathisch können Sie mit Sulfur D6 unterstützen. (3x tgl. 5-10 Globuli)

 

Einen TA in der Nähe finden Sie am besten unter

 

http://www.tierarzt.org

http://www.vetfinder.mobi

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn er gerade Gras gefressen hat so ca 3-5 Min.später muss er dann.Wenn das Gras grober war,meine ich,dann blutet es mit Schleim und allem.Brechen muss er selten und auch mit dem kot absetzen hat er eigentlich keine Schwierigkeiten
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

in Ordnung,es könnte sich hierbei um eine Futterunverträglichkeit handeln.Ich würde ihnen daher raten das Futtter einmal versuchsweise zu wechseln.Zudem würde ich die Analdrüse bei einem Tierarzt sicherheitshalber überprüfen lassen.Eventuell könnte man dann auch noche eine Blutuntersuchung machen lassen um damit die Organwerte zu checken,ferner wäre auch eine Kotuntersuchung ratsam wobei man dabei auf Bakterien,Viren,Pilze und Parasiten untersucht,neben würmern insbesondere auf Giardien und Kokzidien.Mein erster Verdacht wäre neben einem Analdrüsenproblem eine Futtermittelunverträglichkeit,dazu könnten sie es zunächst einmal nebeeinen Futtermittelwechsel mit einer Eliminierungsdiät versuchen,hierbei geben sie ihren Hund über 4-6 Wochen ausschließlich und dies strikt entweder Wild-oder Pferdefleisch mit gekochten Kartoffeln,bessert sich damit die Symtomatk oder verschwindet sogat,liegt in jeden Fall eine Futtermittelunverträglichkeit vor und sie können dann versuchen das Fleisch gegen eine andere Fleischart z.B. Wild gegeg Huhn auszutauschen und benfalls wieder über 4 Wochen füttern,tritt das Problem wieder auf verträgt er kein Huhn usw.Das blut und der Schleim spricht durchaus für einen entzündeten Darm und das Gras freßen für Übelkeit,sie können ihm daher zur Unterstützung Nux vomica D6 Globuli gegen das Erbrechen und Okoubaka für den Darm geben jeweils 3xtgl 5 Globuli.Wie gesagt ich denke eine tierärztliche Untersuchung wäre aber in jeden Fall sinnvoll.

 

Beste Grüße und alles Gute, Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin