So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16406
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, bin gerade mit meiner H ndin vom TA zur ck. Sie hat

Kundenfrage

Hallo,

bin gerade mit meiner Hündin vom TA zurück. Sie hat 2 Knoten an gegenüberliegenden Zitzen am Gesäuge. Der 1e ist ca 1cm groß und weich, der ander ca 3mm und hart. Der Arzt riet mir beide Gesäugeleisten entfernen zu lassen. Meine Hündin ist 11 Jahre alt und seit 3 Jahren kastriert. Nun meine Fragen:
1. Ist es ratsam ihr mit 11 einen solchen Eingiff zuzumuten?
2. Wäre es im Falle dessen ratsam auf 2 OPs (mit aber auch 2 Narkosen)aufzuteilen?
3. Sollten evtl. erst nur die Tumore, wenn es denn welche sind, entfernt werden?
4. Wo würden sich die Kosten in etwa einpegeln?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Es ist in diesem Fall immer ratsam die Leisten beide komplett zu entfernen. Es besteht sonst leicht die Chance, dass der Tumor streut und wieder eine OP nötigt ist. Dabei ist dann das Risiko wieder etwas höher als jetzt. Wenn der Hund bei normaler gesunder Verpassung ist, kann eine OP mit Inhalationsnarkose und Narkoseüberwachtung gemacht werden, auch wenn er bereits 11 Jahr ist. Ein Risiko besteht leider immer, dieses wird Ihnen der behandelnde Arzt nochmal erläutern. Da der Tumor aber schnell zu einer Verschlechterung der Verfassung führen kann, würde ich das Risiko jetzt in Kauf nehmen, später ist es auch jeden Fall höher. Die OP sollte auf einmal gemacht werden. Den Hund zweimal in Narkose zu legen ist ein größeres Risiko als einmal etwas länger. Zuden Kosten kann ich an dieser Stelle leider keine Angaben machen. Sie können sich vom TA einen Kostenvoranschlag nach GOT geben lassen.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wäre es ratsam vorher eine Röntgenuntersuchung machen zu lassen, der Metastasen wegen? Mit einer "Aufeinmal" OP würde ich mich auch wohler fühlen, obwohl mein TA im Fall eines Bekannten mal meinte, 2 OPs wegen der Gefahr der starken Blutungen....
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Ja, eine Röntgenuntersuchung sollte vorher auf jeden Fall gemacht werden. Blutungen sind ein Risiko, dies ist aber nicht wesentlich geringer, wenn man nur eine Leiste pro OP entfernt. Evtl. wollen Sie den Hund auch nochmals in einer Klinik in der Nähe vorstellen und die Meinung der Kollegen hören?

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke. Das werd ich heute noch tun. Mein TA hat mich eh an einen befreundeten TA mit Klinik und entsprechender Ausrüstung verwiesen, da er nicht die nötigen Geräte zur Überwachung besitzt. Bei diesem werden wir uns vorstellen.....
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Alles, klar. Danke fürs Akzeptieren.
Alles Gute für Sie und das Tier,
Corina Morasch