So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16086
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Husky produziert keine roten Blutk rperchen mehr und ist

Kundenfrage

Mein Husky produziert keine roten Blutkörperchen mehr und ist sonst Kerngesund nach Aussage der Klinikärzte. Wer kann mir helfen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

hierfür kommen verschieden Ursachen für die Anämie in Frage:

 

-ein schwerer Blutverlust,dann benötigt der Körper einige Zeit wieder genügend rote Blutkörperchen zu bilden

-eine schwere Infektionskrankheit

-ein tumoröses Geschehen z.B. im Knochenmark oder der Milz

 

Was wurde bisher genau untersucht,wurde bei der Blutuntersuchung auch auf Erkrankungen wie Babesiose,Anaplasmose etc untersucht? Wurde eine Röntgenuntersuchung des Abdomens (Bauches) und eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt?Welche Symtome zeigt ihr Hund außer blaßen Schleinmhäuten?

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Es ist Anaplasmose sagten die Ärzte. Er bekam schon zweimal eine Bluttransfusion. Wer kann weiterhelfen? Kennen Sie einen Experten? Er ist in Not!!!

 

Udo Hubrich

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

bei Anaplasmose muß man hochdosiert Doxycyclin (Antibiotikum,welches gegen Anaplasmose hilft)einsetzen.Allerdings sind die Chancen bei einem bereits so weit fortgeschrittenen Stadium leider sehr schlecht,da sich die roten Blutkörperchen bereits auflösen und Doxycyclin über einige Zeit gegeben werden muß bis es wirkt.Außer Bluttransfusionen und Symtomatischer Behandlung sowie Doxycyclin ,welches aber auch Nebenwirkungen hat,die teilweise gerade bei einem sehr geschwächten Tier nicht unerheblich sind kann man im Moment nichts machen.Ich denke daher ,daß er in eineer Tierklink sehr gut versorgt wird und dort alles Getan wird was man tun kann.Das Problem ist das bereits fortgeschrittene Stadium,ich denke ehrlich gesagt sie müßen mit dem schlimmsten rechnen,so leid es mir tut,sollten sie sich darauf einstellen,daß ihr Hund wahrscheinlich sterben kann.Aber wie gesagt die Hoffnung stirbt zu letzt und vielleicht spricht er auch schnell auf die Behandlung an,aber wie gesagt sein Zustand ist äußerst kritisch.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin