So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Men Hund , Dackel, 13 Jahre, hat am linken Vorderlauf den hinteren

Kundenfrage

Men Hund , Dackel, 13 Jahre, hat am linken Vorderlauf den hinteren Ballen beschädigt.Es ist als würde sich der Ballen auflösen, er ist ganz faserig und hart. Er hatda seit dem Winter
wo hier bei uns irrsinnig viel Salz gestreut wurde. Mein hiesiger Tierarzt konnte mir keine Diagnose geben und hat mir empfohlen,den Ballen mit Vaseline zu fetten.Hilft aber nichts.
Was soll ich machen
MfG J.Russ
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

Hallo,

 

folgende Ursachen kommen für die nicht heilende Ballenveränderung in Frage:

 

- Durchblutungsstörung des Beines (und damit schlechtere Versorgung). Fühlt sich die betroffene Pfote kühler an? Auch eine kleine Thrombose wäre als Ursache für das schlechte Heilen denkbar

- Mineralienmangel oder ein organisches Problem (Blutuntersuchung, Geriatrisches Profil )

- Infektion mit Pilzen oder Bakterien

- Autoimmunkrankheit / Allergie

- Entartung des Ballenhorns dr Pfote

 

Sinnvoll wäre es eine kleine Ballengewebsprobe auf Bakterien und Pilze sowie histologisch untersuchen zu lassen.

 

Unterstützend könnten folgende Maßnahmen helfen:

- Falls Bakterien/Pilze nachgewiesen: Panolog (Novartis)

- Vulnoplantsalbe 3x tgl (plantavet, enthält u.a. Calendula, Johanniskraut und Kamille sowie Lebertran), damit habe ich sehr gute Erfahrungen!

- evtl. Ballistol oder Zink-Lebertransalbe

 

-Biotin und Vitamin B-haltiges Vitaminpräparat (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer)

- essentielle Fettsäuren (z.B. Viacutan, Boehringer, Tierarzt) geben.

- ausgewogenes (auf evtl. mit Blutuntersuchung festgestellte Organveränderungen abgestimmtes) Futter

 

Hundeschuh bitte weiter anziehen.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

 

Udo Kind