So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Biron.
Biron
Biron, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1376
Erfahrung:  Seit 2003 Spezialpraxis für Reptilien und andere Exoten, Dozent für tierärztliche Weiterbildung
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Biron ist jetzt online.

Guten abend Habe einen Golden Retriever von vier Jahren. Im

Kundenfrage

Guten abend
Habe einen Golden Retriever von vier Jahren. Im Alter von 6 Monaten musste ihm eine Zehe am rechten Hinterlauf entfernt werden. Dies war notwendig weil die Zehe verkrüppelt nur angelegt war. Dann mit 1,5 Jahren musste er noch mals Opperiert werden, da sich Verwachsungen gebildet hatten und diese Ihm Probleme bereitet hatten. Er hat aber seitdem einen Schongang angenommen und humpelt immer mal wieder mehr oder weniger. War jetzt bei einem Thiertherapeuten gewesen. Dieser hat ihn Untersucht. Laut seiner Aussage sei die Muskulatur zwar sehr verspannt aber vorhanden. Sie hat eine Lasertherapie gemacht und eine anschließende Massage. Im Anschluss war die Muskulatur viel besser. Sie hat mir dann eine Adresse gegeben wo Bandagen und Orthesen für Hunde hergestellt werden. War dann auch dort gewesen. Für ihn käme nur eine Orthese in frage die bis über das Knie ginge. Diese Orthese würde fast 800 € kosten. Haben Sie Erfahrung mit solchen Orthesen??? Vor allen sind diese Wassertauglich, da mein Nigel ein absoluter Wasserhund ist.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Biron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
ich empfehle Ihnen, das Tier nochmal einem Tierarzt, eventuell einem Experten für Orthopädie (Tierklinik) vorzustellen. So kann noch einmal untersucht werden, was die Ursache genau ist und diese ggf. behoben werden. Antiphlogistika bekommt das TIer schätze ich schon.
Eine solche Investition sollte nur in Zusammenarbeit mit Tierärzten, niemals nur Physiotherapeuten, Heilpraktiker o.ä. gemacht werden, um Seriösität sicherzustellen. Eine gut Orthese ist, um Ihre Frage zu beantworten wassertauglich, sollte leicht abnehmbar und zu trocknen sein - kostet übrigens auch keine 800 Euro...
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und wüsnceh dem Hund gute Besserung. Für das Akzeptieren danke ich uim Voraus.