So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

mein hundewelpe ist 13 wochen alt ! woran erkenne ich jetz

Kundenfrage

mein hundewelpe ist 13 wochen alt ! woran erkenne ich jetz das geschlecht ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Dopplelte Frage, siehe Beantwortung der anderen Frage.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

beim Rüden ist die Geschlechtsöffnung (Penis) rund, liegt nahe am Nabel, beim Weibchen weist die Geschlechtöffnung nach hinten (Scheide) und ist länglich (schlitzförmig).

 

Die Hoden sollten - falls Rüde - beide fühlbar sein (etwas hinter dem Penisansatz fühlen)

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

PS: beim Rüden weist die Geschlechtsöffnung nach vorn (hab ich vorhin vergessen).

 

Hoden sollten bis zur 8. Lebenswoche abgestiegen sein (sonst spricht man von Bauchhoden, Kryptorchismus). Sollten die Hoden bis zum Alter von etwa 1/2 Jahr nicht abgestiegen sein, müsste Ihr Hund kastriert werden, weil:

- Bauchhoden ein 14x höheres Risiko haben zu entarten

- es bei Bauchhoden häufiger zu Verhaltensproblemen /Aggression) kommt

- Kryptorchismus erblich ist und nicht weiter vererbt werden sollte.

 

Ich wünsche Ihnen, daß Sie ein gesundes Weibchen haben!

 

Haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairerweise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank XXXXX XXXXX!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

falls Sie mit den genannten Kennzeichen das Geschlecht nicht bestimmen können, sollte tierärztlich festgestellt werden, ob es sich um einen Zwitter (Hermaphrodit) handelt.

 

Sinnvoll wäre dann in jedem Fall eine Untersuchung des Bauchraumes mit Ultraschall, um zu sehen, welche Geschlechtsorganstrukturen wie angelegt sind.

Hoden im Bauchraum sowie eine unvollständig angelegte Gebärmutter sollte möglichst operativ entfent werden.

 

Hermaphroditen (Zwitter) sind oft unfruchtbar und sollten sich -selbst wenn es organisch möglich wäre- nicht paaren und fortpflanzen dürfen.

 

Falls die Hoden im Bauch liegen bleiben und nicht in den (vorhandenen?) Hodensack absteigen, haben Sie ein relativ hohes Risiko tumorös zu entarten;

falls die Gebärmutter nur teilweise angebildet ist, hat sie ein höheres Risiko für eine Gebärmutterentzündung.

Ich bitte Sie nun um eine Honorierung meiner Bemühungen durch Klicken von "Akzeptieren", so wie dies bei just-answer allgemein üblich ist. Im Voraus besten Dank!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind