So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Unsere Katze, wird 9 Jahre alt, weiblich, 6,7 kg (etwas bergewichtig);

Kundenfrage

Unsere Katze, wird 9 Jahre alt, weiblich, 6,7 kg (etwas Übergewichtig); erbricht seit2 Montaten; erst nur 1 x pro Woche, dann häufiger bis vor über 1 Woche täglich (1 x); unverdautes Futter. Sonst ist Sie wohlauf, spielt, schläft, trinkt Wasser normal; glänzendes Fell, alles i.O.; Wir füttern Royal Canin Sensible 33 (frisst Sie sehr gern und reichlich!!!); Nassfutter Whiskas Beutel und AS Schälchen unterschiedliche Sorten; Appettit ist unverändert und Sie hat auch Hunger.
Wir waren beim TA; Blutuntersuchung ergab erhöhte Blutkörperchen mit Verdacht auf Parasitenbefall; leicht erhöhtes Cholesterin und winzig erhöhter Leberwert;
Sie hat eine Spritze gegen Erbrechen bekommen; MCP Hexal-Injekt Humanpräp. und die Wurmkur Profender Spot. Danach ging es eine Woche ohne Erbrechen. Dann fing es wieder an 1 x pro Tag Erbrechen; 3 Tage Ruhe dann wieder - wir waren letzten Dienstag wieder beim TA. Sie hat die Lunge abgehört und leichte Geräusche festgestellt und eine Spritze für die Lunge bekommen (Ich habe leider keine Rechnung dafür) und wieder das MCP. 2 Tage Ruhe und jetzt erbricht sie wieder und seit gestern sogar mehrmals täglich (heute auch nach Futteraufnahme 4 Stunden später - breiiges Erbrochene);
Was können wir noch tun? Was kann es sein?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

Erbrechen hat meistens eine der folgenden Ursachen:

-ungewohntes oder zu kaltes Futter

- Entzündungen der Magenschleimhaut (Ursachen: meist viral oder bakteriell, manchmal erhöhte Temperatur also über 39 Grad, auch Giardien (einzellige Parasiten) wären möglich, bitte Kot auch auf diese Parasiten untersuchenlassen, falls noch nicht geschehen , aber auch Futterunvertäglichkeit wäre denkbar)

- Organerkrankungen (Leber , Niere... ) wurde ja schon ausgeschlossen.

-Magen-/Darmgeschwüre oder Tumore

-seltener Futtermittelvergiftungen (bei Jungtieren häufiger)

-relativ häufig Überfunktion der Schilddrüse (oft sehr schneller pochender Herzschlag auffällig, Tiere oft "aufgedreht", Heißhunger und trotzdem Abmagerung), v.a. ältere Katzen, evtl. ach schon mit Blutuntersuchung abgeklärt?

-seltener Diabetes (hoher Durst, Abmagerung)

- Entzündungen der Bauchspeicheldrüse (oft Bauchschmerz, häufiges Brechen); war bei der Blutuntersuchung auch eine Untersuchung der Baucspeicheldrüse (Pankreasspezifische Lipase) mit dabei?

-auch Herzerkrankungen (u.a. durch Rückstau zur Leber) sind möglich, eher bei älteren Tieren

-Hals und Rachenentzündungen, Erbrechen erfolgt in diesem Fall durch den Reiz im Rachen. Kann Ihre Katze normal schlucken?

 

Bei Fortbestehen des Erbrechens wäre neben einer Rachenadspektion, einer weiterführenden Blutuntersuchung (Pancreas, Schilddrüse..) auch eine Röntgenaufnahmen/Ultraschall des Magens, in seltenen Fällen auch eine Endoskopie des Magens (mit Gewebeprobe) erforderlich.

 

12 Stunden würde ich zunächst kein Futter geben (Beruhigung des Magen-Darmtraktes). Bitte füttern Sie dann ein leicht verdauliches Futter (z.B. mageres Geflügelfleisch, Hüttenkäse, Reis) in kleinen Portionen. Später erwärmtes Feuchtfutter in kleinen Portionen zuteilen.

 

Bei manchen Katzen, die große Brocken runterschlucken und schon eine Magenschleimhautreizung haben reicht die mechanische Reizung der Schleimhaut durch das Trockenfutter aus, um die leichte Magenschleimhautentzündung zu unterhalten. Daher würde ich Trockenfutter entweder in warmes Wasser einweichen (wird dann allerdings von manchen Katzen leider nicht mehr genommen oder für 2- 3 Monate weglassen und nur Feuchtfutter füttern.

 

Unterstützend könnten Sie Nux vomica D6 (morgens und nachmittags) und Pulsatilla D6 (vormittags und abends) geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit 1 Tl. Katzenmilch ins Maul geben)

 

MCP (Metoclopramid) kann man auch als Tropfen geben (0,3mg/kg bis zu 3x täglich), möglichst allerdings nicht länger als 3 Tage.

 

Sehr hilfreich ist oft die Gabe von Ulcogant (schützt die Schleimhaut durch Bildung eines Schutzfilms und wirkt gegen Übersäuerung, ist aber verschreibungspflichtig, gibt´s beim Tierarzt). Mittelfristig wäre im Anschluß die Gabe von 1 Teelöffel Heilerde zum Futter sinnvoll.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für die Antwort;

unsere Katze ist in der Wohnung, Kot sind dicke normale "Würstchen";

Das Futter hat immer Zimmertemperatur und sie ißt auch nicht übermäßig viel oder

schlingt es in sich rein;

Allergie gegen bestimmtes Futter wurde schon angedeutet vom TA;

Auf spezielle Parasiten wurde noch nicht getestet;

Das Herz hört sich top i.O. an beim Abhören;

Das eingeweichte Trockenfutter habe ich schon probiert - das mag sie nicht!

 

Geflügelfleisch selbst kochen?

 

Wo bekomme ich die Heilerde und z. B. Nux vornica?

 

Wir wollen morgen wieder zum TA; vielleicht kann ich ja einen Tip von Ihnen mitnehmen zur weiteren Vorgehensweise - mehrere Meinungen sind meistens besser als eine!?

 

Vielen lieben Dank

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

Heilerde bekommen Sie in manchen Apotheken, Reformhäusern, Bioläden, aber auch im internet bei Versandapotheken (z.B. http://www.medpex.de/search.do?method=similarity&q=Luvos%20Heilerde&gclid=CJv6xt_h-6gCFRWazAoddxiITw#ai7000)

 

Nux vomica gibt´s in vielen Apotheken.

 

Ulcogant würde ich Ihrer Katze auf jeden Fall verschreiben lassen.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind

 

PS: danke für´s Akzeptieren!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin