So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Niereninsuffizienz

Kundenfrage

Hallo! Unserca. 5jährige (ehemalige) Strassenhund Wolfi wurde heute mit Niereninsuffizienz diagnostiziert. Unsere größte Sorge ist natürlich jetzt seine Ernährung. Frage: wie sieht es mit Soja aus? Kann er das essen? Sollten wir ihm ein Nahrungsergänzungsmittel geben? Wie ist die Qualität von fertigen Trockenfuttern für nierenkranke Hunde einzuschätzen? Vielen Dank für Informationen! Susanne
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

eine Nierendiät selber zu kochen ist nicht ganz einfach, da es hierbei schnell zu Mangelerscheinungen kommen kann.

Am wichtigsten ist es im Grunde erst einmal herauszufinden was die Ursache für die Niereninsuffizienz sein könnte. Hierzu sollte neben einer Urinuntersuchung (auch auf Kristalle) ein Blasenultraschall angefertigt werden.

Bei der Ernährung niereninsuffizienter Hunde sollte der Eiweißgehalt reduziert werden, auch der Phosphorgehalt ist bei dieser Fütterung reduziert. Den kommerziellen Futtermitteln sind zudem noch Stoffe zugesetzt die Giftstoffe im Darm binden können und somit die Nieren entlasten.

Soja ist leider auch nicht geeignet, da der Eiweißgehalt zu hoch ist.

Es gibt sowohl über den Tierarzt verkäufliche Nierendiäten als auch Nierendiäten im normalen Zoofachhandel. Bei leichten Niereninsuffizienzen kann auf die Diäten aus dem Zoofachhandel zurückgegriffen werden, bei fortgeschrittenen Erkrankungen sollte ausschließlich das hochwertigere Futter vom Tierarzt verwendet werden. Bei beiden sollte eine regelmäßige Kontrolle der Nierenwerte erfolgen.

Leider ist die Akzeptanz bei diesen Diäten häufig nicht besonders gut, da diese Diäten nicht besonders schmackhaft sind. Hier empfiehlt es sich im Zweifelsfall Diäten verschiedener Hersteller zu probieren.

Mit der richtigen Diät und einem besonderen Augenmerk auf eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme kommen die meisten Hunde sehr gut klar.

Alles Gute für Ihren Hund
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank!
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. Übers Akzeptieren meiner Antwort würde ich mich freuen.