So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.
Tiermedizin

Mein hund hat meinen gekauten kaugummi geschluckt vor 30 min.

Kann das gefährlich werden?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Stellen Sie Ihre Eigene Hunde Frage
hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

was für einen Hund haben Sie (Alter, Größe, Rasse)?

Bei sehr kleinen Hunden oder Welpen kann ein ausgehärtetes Kaugummi im Magen-Darm-Trakt schon einmal zu Verstopfungen kommen. Einem ausgewachsenen Hund macht ein Kaugummi allerdings normalerweise nichts aus. Ähnlich wie bei uns wenn wir ein Kaugummi schlucken wird dieses einfach wieder mit ausgeschieden.

Ich denke nicht, dass Sie irgendwelche Probleme zu erwarten haben, hier aber sicherheitshalber ein paar Symptome die auf eine Verstopfung hindeuten:

- mangelnder Kotabsatz
- Erbrechen
- Bauchschmerzen (harter, gespannter Bauch, aufgekrümmter Rücken)
- Krämpfe

Sollten Sie diese Symptome beobachten sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

Alles Gute für Ihren Hund
Kundenantwort hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es ist ein mops von 3 jahre und er hat 14kg. Kann der xylitol nicht gefährlich sein.
Kleintierärztin, Tierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

da Ihr Hund nur ein Kaugummi gefressen hat und dieses auch schon gekaut war haben Sie hier nichts weiter zu befürchten.Das im Kaugummi enthaltene Xylitol führt beim Hund etwa 20 - 30 minuten nach der Aufnahme zu einem starken Anstieg des Insulinspiegels, was dann wiederum dazu führt, dass die Blutglucose abfällt. Wenn der Hund nun mehrere Kaugummi gefressen hätte könnte dies zu einer Unterzuckerung mit Symptomen wie Apathie, Zittern, Schwäche, etc. führen. Als Notfallmaßnahme kann man dem Hund dann etwas Honig in die Leftzen schmieren.

Wie gesagt, dass eine Kaugummi dürfte hier nichts ausmachen. Zum Auftreten von Symptomen kommt es ab etwa 1g Xylitol pro kg Körpergewicht.