So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Meine Katze ist 16 Jahre alt und hat in ca 4 Monaten 1.5 kg

Kundenfrage

Meine Katze ist 16 Jahre alt und hat in ca 4 Monaten 1.5 kg abgenommen. Sie bettelt immer nach Futter und wenn sie Futter erhält riecht sie kurz daran und isst nichts und bettelt erneut nach Futter. Zähne sind o.k.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

für den Gewichtsverlust Ihrer Katze kommen im Grunde verschiedene Ursachen in Betracht. Eine davon ist die erwähnte Nierenschwäche. Wissen Sie, wie hoch die Nierenwerte sind (Creatinin, Harnstoff)? Sollte eine deutliche Erhöhung der Nierenwerte vorliegen sollte auf jeden Fall die Ursache weiter abgeklärt werden. Hierzu gehört neben einer Urinuntersuchung auch die Untersuchung des Herzens (inkl. Blutdruck) und ein Ultraschall von Blase und Nieren.

Auch eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) kann zu einer Gewichtsabnahme führen. Diese Katzen sind häufig sehr aktiv, suchen bevorzugt kühle Plätze auf, haben meist struppiges Fell. Diese Erkrankung kann man ebenfalls über eine Blutuntersuchung (T4) feststellen. Wissen Sie, ob dies erfolgt ist?

Häufigste Ursache für Futterverweigerung sind Zahnerkrankungen. Sie schreiben, dass die Zähne in Ordnung sind. Im Zweifelsfall würde ich noch eine Röntgenaufnahme vom Kiefer anfertigen, da Zahnwurzelentzündungen häufig so nicht sichtbar sind.

Letzendlich kommt leider auch noch eine Tumorerkrankung für die Gewichtsabnahme in Frage. Diese Katzen fressen häufig normal oder sogar vermehrt und nehmen immer weiter ab.

Da die Katze gerne fressen möchte könnte ich mir auch noch eine Erkrankung im Bereich des Rachens vorstellen. Hier kommen leider auch Tumore in Frage. Diesen Bereich kann man meist nur unter kurzer Sedation richtig untersuchen.

Auch Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse können zu Futterverweigerung führen. Diese Katzen leiden dann auch meist unter Erbrechen und/oder Durchfall und immer wieder unter heftigen Bauchschmerzen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen

Alles Gute für Ihre Katze
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Besten Dank für die prompte Antwort. tZu Ihrer Frage betreffend der Schilddrüseüberfunktion die Werte lagen bei 0.9.

Das Fell ist schon ein wenig struppig, ich bürste sein Fell regelmässig und das liebt er. Ich möchte einfach nicht, dass er Schmerzen hat und ich es nicht merke!! Man merkt ihm ansonsten nichts an er geht spazieren im Quartier schläft viel draussen und jeden Abend erhält er sehr viele Streicheleinhaiten.

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich habe Ihre Antwort leider erst jetzt gesehen, daher die verspätete Antwort.

Was mich hier noch interessieren würde ist die Höhe der Nierenwerte. Gerade ältere Katzen leiden häufig an Niereninsuffizienzen. Sehr oft steckt noch eine andere Grunderkrankung wie beispielsweise Bluthochdruck oder eine Herzerkrankung dahinter.

Wenn der Kater soweit munter ist, schmust, nach draußen geht, etc. würde ich es erst einmal im Auge behalten. Was mich ein wenig stört ist, dass der Kater zwar anscheinend fressen will, aber nicht richtig kann. Ich würde daher auf jeden Fall den Rachenbereich genau untersuchen. Ich habe schon häufiger Katzen mit Geschwüren im Rachenbereich gesehen, was durch eine reine Untersuchung der Maulhöhle nicht erkennbar war.

Eine Diagnose ist auf die Ferne leider nicht möglich, aber ich würde so wie Sie es beschreiben die oben genannten Erkrankungen im Hinterkopf behalten bzw. ausschließen.

Weiterhin alles Gute für Ihren Kater