So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Hallo, Mein Hund hat seit heute nachmittag was an der Pfote

Kundenfrage

Hallo,

Mein Hund hat seit heute nachmittag was an der Pfote humpelt und hat auch nur kaum gefressen. Hechelt die ganze zeit, weiss nicht ob ich bis morgen warten kann um zum Tierarzt zu gehn. An der Pfote ist auch nichts zu erkennen blutet nicht oder so schmerzt ihr nur verzieht die ganze zeit das gesicht vor schmerzen:( Wäre nett wenn man mir da weiterhelfen könnte.

Mit freundlichen grüßen TINA
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

welche Pfote bzw. welches Bein ist betroffen?

kann es sein, dass Ihr Hund sich die Pfote etwas gestaucht hat? Dies passiert häufig wenn Hunde z.B.beim Spiel oder im Wald etwas umknicken. Häufig bleibt dies zunächst unbemerkt und erst nach einigen Stunden fällt vermehrte Schmerzhaftigkeit auf. Wenn Sie die Gelenke bewegen können und der Hund dabei keine starken Schmerzäußerungen zeigt würde ich mir keine allzu großen Sorgen machen.

Achten Sie auf Bereiche vermehrter Wärme oder Schwellung. Kühlen ist in diesem Fall ganz richtig. Ansonsten sollten Sie den Hund schonen. Das Hecheln deutet darauf hin, dass der Hund Schmerzen hat.
Humanmedizinische Schmerzmittel sollten Sie nicht verabreichen, da diese für Hunde unverträglich sind. Einzige Ausnahme ist hier Novalgin, dies kann man in einer Dosierung von 30 mg pro kg Körpergewicht eingeben.

Wenn der Ballenbereich gerötet oder schmerzempfindlich ist sollten Sie einen Pfotenverband anlegen. Polstern Sie hierzu die Zwischenzehenbereiche gut mit Watte aus und umwickeln Sie dann die Pfote mit einem leichten Verband. Auch ein Strumpf kann notfalls zum Schutz des Ballenbereiches gut verwendet werden.

Schauen Sie sich auf jeden Fall auch noch einmal die Krallen der betroffenen Pfote genau an. Reagiert der Hund vielleicht sehr empfindlich auf Berührungen an der Kralle? Häufig kommt es zu sogenannten Krallenfrakturen, bei denen die Kralle irgendwo eingerissen ist, so dass jede Bewegung zu Schmerzen am Krallenbett führt.

Wenn der Hund nicht übermäßig Schmerzhaft auf Berührungen bzw. Bewegung des Beines reagiert können Sie wie gesagt bis morgen warten. Vielleicht schreiben Sie mir noch welche Gliedmaße betroffen ist, dann kann ich das ganze besser einschätzen.

Alles Gute für Ihren Hund
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es handelt sich um die Linke Vorderpfote. ich habe jetzt gekühlt meine hündin hat sich einigermaßen beruhigt hab ihr auch einen verband gemacht. die pfote ist am ballen sehr empfindlich und sie zieht sie ein wenn man sie berührt. warm und gerötet ist sie auch aber sie kanbbert auch immer an ihren pfoten. weiss jetzt nicht ob sie die nacht durchhält jetzt fängt sie auch noch an zu fiepen...
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

so wie Sie es beschreiben würde ich am ehesten an einen Fremdkörper (Dorn, Granne oder ähnliches) im Ballenbereich denken. Dies führt häufig auch dazu, dass der Hund sich vermehrt in diesem Bereich leckt. Häufig kapseln sich auch kleinere Fremdkörper ab und führen immer wieder zu Problemen.

Sie sollten bei der Hündin auf jeden Fall Fieber messen. Sollte die Temperatur über 39,0 °c liegen sollten Sie noch heute einen Tiearzt aufsuchen. Ansonsten die Pfote weiter kühlen und gleich morgen früh einen Tierarzt aufsuchen wenn die Hündin immer noch so schmerzhaft reagiert. Falls die Hündin gar nicht auftreten kann, die Gliedmaße abnormal gestellt ist oder das Tier gar nicht zur Ruhe kommt würde ich den Tierarztbesuch möglichst vorziehen, damit das Tier ein Schmerzmittel erhält. Ansonsten kann man bei solchen Geschichten ruhig eine Nacht warten wenn das Tier nicht weiter belastet wird.

Gute Besserung für Ihre Hündin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Leider habe ich keine Möglichkeit Fieber zu messen kann man es anders noch merken ob sie Fieber hat? sie hat sich jetzt hingelegt und ist ruhig allerding weiss ich nicht ob das jetzt eher positiv oder negativ ist. ich werde gleich morgen früh einen Tiearzt konsultieren. Ich hoffe sie schafft es die nacht
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn der Hund hohes Fieber hat fühlt man dies auch unterm Bauch - dies ist zwar keine zuverlässige Methode, sehr hohes Fieber bemerkt man so aber ähnlich wie bei uns an der Stirn.

Wenn die Hündin sich ruhig hingelegt hat aber auf Ansprache reagiert ist dies ein gutes Zeichen. Lediglich wenn die Hündin apathisch wirkt wäre dies negativ zu werten.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Hündin trotz allem eine ruhige Nacht
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.


Vielen Dank für ihre Hilfe und Ihnen auch eine gute Nacht:)
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

wie geht es Ihrer Hündin? Waren Sie beim Tierarzt?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin