So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.

know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

H ftluxation kaninchen ist eine OP erforderlich

Kundenfrage

Hüftluxation kaninchen ist eine OP erforderlich?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Besitzer,

nein - weder nötig, noch sinnvoll - wenn es wirklich nur eine Hüftluxation ist.

 

Kaninchen sind keine guten Narkosepatienten und längere Eingriffe sollte man nur machen, wenn es wirklich nicht anders geht. Das Narkoserisiko ist auch bei jungen Tieren sehr hoch !

 

Hier genügt meiner Meinung nach Ruhe und Warten und vorerst bewegungsberschränkung.

Bei leichten Hunden und Katzen bildet sich ein neues Bindegewebswiderlager rund um den luxierten Oberschenkelkopf. Diese Tiere laufen in ca 95 % der Fälle danach lahmheitsfrei.

 

Wenn man sich die Bewegugnsabfolge des Kaninchen (hockt meist) und seinen Lebenswandel (keine Raubtiere, keine Flucht nötig) ansieht, kann man davon ausgehen, dass nach einiger zeit die Schmerzen verschwunden sind und die Beweglichkeit nahezu vollständig wiederkommt.

 

Ich würde daher von einer OP abraten.

 

 

Ich hoffe ich konnte helfen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie die Antwort akzeptieren würden.

Liebe Grüsse und Gute Besserung

Dr. G. Bauer

Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 5 Jahren.

Haben Sie noch eine Frage ?

Ansonsten würde ich Sie bitten die Antwort zu akzeptieren, es wäre sonst nicht fair von Ihnen.

Alles Gute

Dr. G. Bauer

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die Antwort.
Erstmal bin ich erleichtert dass eine OP nicht sein muss. Das Kaninchen ist erst 4 Monate alt und mein TA hat mir geraten es einem Chirurgen vorzustellen. So wenn ich das jetzt nicht mache, sollte ich sie mit Schmerzmedikamenten behandeln wie ich das sehe? Habe ich das Richtig verstanden?

Ich werde natürlich Ihre Antwort akzeptieren da Sie meine Frage sehr genau erläutert haben. Ich wäre Ihnen dankbar wenn Sie mir dazu auch noch was sagen könnten. Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Mit freundlichem Gruß
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich würde auch mit den Schmerzmitteln sparen,

es gibt keine die für kaninchen zugelassen sind und man weiss daher nicht recht ob und ab wann es Nebenwirkungen gibt.

Machen sie den Käfig klein für rund 5 Tage

die ersten 2-3 Tage Schmerzmittel -dann erstmal gucken

 

Wenn sich das Kan. schon etwas bewegt und gut frisst und munter aussieht, dann ende Schmerzmittel. Wenn es sichtbar leidet dann noch etwas geben - veilleicht jeden 2. Tag.

 

nach 5 d Käfig grösser- dann weiter grösser.

 

Für Kaninchen mit 4 Monaten Käfig zunächst ca 35 x 35 - nicht kleiner machen.

Dann langsam grösser werden.

 

Schön, wenn sie die Antwort akzeptieren.

Lieben Gruss und Gute Nacht.

Gegebenenfalls bis morgen

Dr. G. Bauer

know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung: Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
know-it-vet und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Guten Tag,

wir waren zwischenzeitlich in einer Tierklinik da hat man mir gesagt dass evtl. wenn ich einer OP nicht zustimmen sollte, und die Sehnen etc. vom Bein auch gerissen sind ( was wahrscheinlich so ist sagte der TA) es dazu kommen könnte das man das bein amputieren müsste bzw. das Kaninchen einschläfern.
Man kann wohl den Weg der konservativen Methode probieren aber durch das Pseudo-Gelenk was sich da bilden würde, würde die Beeinträchtigung groß sein. Des weiteren kann es sein dass sich das Beinchen nicht entwickelt und das Kaninchen das Bein nicht belastet mit der Zeit.
Achso Schmerzmittel haben wir jetzt wieder bekommen Metacam tägl. 0,12mg.
Jetzt bin ich total ratlos denn ich habe 2 verschiedene Meinungen. Sie Raten mir von der OP ab, in der TK sagte man mir ich solle nicht länger warten und mit Kosten in Höhe von 400 Euro rechnen.
Ich finde das etwas zu hoch, was meinen Sie?
Und was halten Sie von der Aussage des Arztes?
MfG

Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Besitzer,

letzten Endes kann ich Ihnendie Entscheidung nicht abnehmen. Ich hätte Ihnen den Rat - gemessen an dem was ich von hier aus sehe - niemals zur OP gegeben.

400 Euro sind für den Aufwand angemessen - aber muss denn überhaupt der Aufwand sein. Es ist in Anbetracht der Grösse nicht mal sicher ob die OP gelingt , ob ds Tier tot ist und ob es bei 400 Euro bleibt.

Ansonsten verweise ich nochmal auf meine Prognose von oben - es ist ein Tier das im häuslichen Schutz lebt. ....... s.o.

 

Es reisst auf alle Fälle die kleine Sehen zwischen Oberschenkelkopf und Hüftpfanne - aber die kann man ohnehin nicht nähen. Sicher ist auch die Kapsel kaputt - ist zum nähen zu klein.

 

Ich würde es immernoch lassen !

 

Mein Rat:

keine OP

tiefe Einstreu

keine Schmerzmittel mehr

warten ....s.o. .....

und dann 14 Tage nach Trauma ein bisschen Physiotherapie und Massage am Bein und etwas am Beinchen ziehen - dazu vetmed physiotherapie aufsuchen und sich Tips geben lassen.

 

Es gibt 2 OP-Denkansätze

1.) Oberschenkelkopf zurück in die Pfanne - festnähen - diverse Methoden - klappt selbst beim Hund nicht immer - Kaninchen klappt vermutlich bei max 50 %. Die anderen luxieren wieder.

2.) Oberschenkelkopf wird entfertn - das kann man immernoch machen binnen der nächsten 4 Wochen

 

Bewegt es denn das Beinchen zur Zeit schon ein bisschen -wie sieht denn das Kaninchen denn schon aus ?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Hilfe.
Man hat mir gesagt dass man in der OP den Oberschenkelkopf entfernt weil sonst immer wieder die Hüfte die sich auskugeln würde.
Auf dem Röntgenbild ist es sehr leicht zu sehen, der Oberschenkelkopf ist einfach nach hinten gerückt also aus der Pfanne raus.
Also dem Kaninchen geht es ganz gut, es bewegt sich auch und ist auch total lebendig aufmerksam und frisst auch. Seit gestern hat es schon langsam angefangen wieder Männchen zu machen, aber es belastet das bein beim hoppeln garnicht. Meistens nur die Vorderen Fußspitzen des verletzten beines.
Der Arzt hat gestern gesagt dass das Kaninchen schon gefühl im Bein hat, weil als er sie untersucht hat, hat er gemerkt dass sie ihr bein schon anzieht nur halt mit dem belasten sieht es noch schlecht aus. Daher meinte er das Bein könnte sich nicht entwickeln klein bleiben und so müsse es dann amputiert werden bzw. das Kaninchen müsse dann eingeschläfert werden. Nachdem ich das gehört habe sind mir richtige Zweifel hochgekommen.
Am Anfang der Verletzung die ersten 3 Tage hat sich sich nur hingelegt aber jetzt mittlerweile seit gestern (6 Tage her nach der Verletzung) hat sie angefangen sich zu bewegen und springt auch aber wie gesagt das Bein belastet sie nicht oder benutzt es teilweise nicht.
Ich möchte nur nicht dass ich etwas falsch mache deshalb möchte ich mir sichergehen dass das mit der OP wirklich nicht notwendig ist. Denn ich möchte auf keinen fall riskieren dass ich sie durch eine Fehlentscheidung verliere.
Ich bedanke mich wirklich recht herzlich für Ihre Hilfe und Unterstützung in diesem Thema.
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, ich kann Sie verstehen,

sie können mich ja auch nicht sehen und kennen mich nicht und wissen jetzt nicht so recht wem sie glauben sollen.

 

Das Bein wird auf alle Fälle genauso lang wie das andere, vielleicht mit wengier Muskeln.

Hier muss auch auf keinen Fall etwas amputiert werden.

 

Wenn der Oberschenkelkopf sowieso nur entfernt werden soll, kann man dies auch ncoh bei nicht befriedigendem Heilungsergebnis in 3 Wochen tun.

 

Wenn man nichts tut und wenn man den Oberschenkelkopf entfernt bildet sich in beiden Fällen ein neues ´bindegewebiges Widerlager - bei der Operation wird nur ein vorstehendes Knochenknubbelchen entfernt.

Das Kaninchen hat also ohnehin das Gelenk nicht mehr und mit und ohne OP werden kleine Bewegungsfehler bleiben - das müssen Sie hinnehmen.

 

Und wie ich ganz am Anfng geschrieben habe - laufen die mit ihrem bindegewebs-Gelenkersatz prima s.o.

 

Wenn das Kaninchen nach 1 Woche schon mit den Zehen auftippt, kann man guten Mutes sein, dass es in 3-4 Wochen auch das Beinchen wieder ordentlich benutzt und die Panikmache der Klinik nicht nötig ist.

 

Für mich ist das Geldschneiderei.

 

Und denken Sie auch daran, das Kaninchen kann in der OP auch sterben - und wieviel Vorwürfe machen Sie sich dann ?

 

- alles was ich oben geschrieben habe nochmal durchlesen.

Ich bleibe bei meiner Meinung.

 

Längere Narkose bei Nagern immer lebensgefährlich

Häufig Wundheilungsströrung

in diesem Fall kein echter Gewinn bezüglich des orthopädischen Ergebnisses.

Hoher Preis

Daher mein Rat - abwarten.

Das wird schon.

 

 

das

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sie haben mir sehr geholfen. Wenn ich bedenke, wie mehrere Tierärzte hier getüftelt haben ... Sie haben mir einen guten Weg aufgezeigt. Odila Drexler München
< Zurück | Weiter >
  • Sie haben mir sehr geholfen. Wenn ich bedenke, wie mehrere Tierärzte hier getüftelt haben ... Sie haben mir einen guten Weg aufgezeigt. Odila Drexler München
  • Prompte und absolut hilfreiche Antwort, die uns sehr beruhigt hat, weil heute Sonntag und unser Tierarzt nicht erreichbar ist! JustAnswer Kunde Winnenden
  • Freundlich, verständnisvoll, sehr zügige Antworten, werde ich weiterempfehlen und jederzeit wieder nutzen. Ina A. WOB
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin,Dr.

    Zufriedene Kunden:

    1056
    eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SI/sierraplenty/2011-4-17_142058_iselfotos1.08013.64x64.jpg Avatar von Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin,Dr.

    Zufriedene Kunden:

    1056
    eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/BE/bergsonne/2012-7-17_145344_PB261261.64x64.JPG Avatar von Tierarzt - Homöopathie

    Tierarzt - Homöopathie

    Dr. med. vet.

    Zufriedene Kunden:

    4102
    Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TI/Tierarztmobil/2011-8-4_105618_P1020396.64x64.JPG Avatar von Tierarzt-mobil

    Tierarzt-mobil

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    1150
    20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/corinamorasch/2010-8-14_142259_Corina_Morasch_CWU_klein.jpg Avatar von Corina Morasch

    Corina Morasch

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    4094
    praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/KB/kbiron/2012-7-17_112843_kornelis2.64x64.jpg Avatar von Biron

    Biron

    Tierarzt

    Zufriedene Kunden:

    591
    Seit 2003 Spezialpraxis für Reptilien und andere Exoten, Dozent für tierärztliche Weiterbildung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TI/Tierexpertin/2014-8-31_221147_Tehnja1.64x64.jpg Avatar von Kleintierärztin

    Kleintierärztin

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    3376
    Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/IE/ierarztonline/2015-11-27_8627_...64x64.jpg Avatar von Tierarzt-online

    Tierarzt-online

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    753
    praktizierende Tierärztin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin