So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

mein Kater ist ber Ostern erkrankt. Lange Jahre hatte ich

Kundenfrage

mein Kater ist über Ostern erkrankt.
Lange Jahre hatte ich ihn leider mit viel Trockenfutter gefüttert, da ich lange am Teg nicht zu Hause in, alleine wohne. Seit etwa zwei Monten verfüttere ich nur Nassfutter mit richtigem Calium-Phosphor Verhältnis.
Die Katze hatte vor paar Tagen Harndrang, ging auf Klo, kam aber nichts. Ich habe ihm homöopatisch Berberis, Cantahris und Solidago gegeben.
Vorgestern und ein Tag davor hbe ich Urin in Klo gesehen, etwas dunkler als sonst.
Gestern frass und trank er nichts, war nur am schlafen. In der Nacht scharte er sich in die Ecken.
Heute hat er wieder nicht gegessen oder getrunken, bewegt sich nicht und ist geschwächt. Die Haut ist gelblich geworden.
Ich habe ihm Wasser ins Maulchen gespritzt, jedoch keine Besserug.
Er hatte schon längere Zeit im Mund grau gefärbtem Stein am Zahn, davon ist gestern die Hälfte abgebrochen.
Ich kann über Ostern schwer Arzt finden, nur Klinik.
Können Sie mir weiterhelfen?
Vielen dank!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

Auf jeden Fall liegt eine Reizung der Blasenschleimhaut vor. Dies kann verschiedene Ursachen haben. Hier kommen zum einen die klassischen Blaseninfektionen in Frage, bei denen Bakterien eine Entzündung der Blasenschleimhaut verursachen. Auch tumoröse Erkrankungen der Blase können solche Symptome verursachen.

Das häufigste, vor allem bei Katern vorkommende Problem sind jedoch Harnkristalle. Diese werden durch einen falschen pH-Wert des Urins zustande. Bei einem niedrigen pH-Wert werden unter anderem Calciumoxalatkristalle gebildet, bei einem zu hohen pH-Wert Struvitkristalle (häufiger). Diese Kristalle reizen permanent die Blasenschleimhaut, was dann zu Entzündungen und schließlich zu blutigem Urinabsatz führt. Bei Katern kann es bei übermäßiger Kristallbildung dazu kommen, dass sich die Harnröhre zusetzt. Dies ist ein lebensbedrohlicher Zustand, da der Kater keinen Urin mehr absetzen kann und sich der Urin in die Nieren zurückstaut. Haben Sie in diesem Zusammenhang heute noch Urin im Katzenklo entdeckt? Fassen SIe Ihrem Kater auf den Bauch. Wenn Sie hier ein hartes, wasserbombenähliches Gebilde fühlen können ist vermutlich die Harnröhre zugesetzt. In diesem Fall müssen Sie unbedingt sofort einen Tierarzt aufsuchen.

Harnkristalle kann man durch eine Urinuntersuchung diagnostizieren. Ebenso kann man durch eine Untersuchung des Urins beurteilen, ob Entzündungszellen vorhanden sind und man kann eine Kultur anlegen um den Keim zu bestimmen. Sie sollten daher auf jeden Fall eine Urinprobe gewinnen und diese vom Tierarzt untersuchen lassen.

Es gibt spezielles Katzenstreu (z.b. Catrine Perlstreu), welches Sie anstelle des normalen Katzenstreus in die Katzentoilette geben. Dieses Streu saugt den Urin nicht auf, so dass Sie diesen mit einer Spritze aufziehen können. Ich würde dies auf jeden Fall veranlassen, da man so weiter einschränken kann, wo das Problem liegt ohne den Kater dabei zu stressen.

Eine Ultraschalluntersuchung wäre ebenfalls sinnvoll, um Kristalle oder Steine zu erkennen und einen Tumor ausschließen zu können. Vielleicht reicht aber auch schon die Urinuntersuchung.

Leider gibt es auch Keime, die beispielsweise gegen Baytril resistent sind, es empfiehlt sich daher immer vor der Gabe eines Antibiotikums eine Kultur anzulegen - spätestens bei der nächsten Blasenentzündung würde ich dies tun.

Wichtig ist allgemein, dass die Katze viel trinkt, es eigenen sich hier z.B. Trinkbrunnen sehr gut, um die katze zum Trinken zu animieren. Trockenfutter können Sie ruhig füttern - welches kommt darauf an, was die Urinuntersuchung ergibt (Kristalle, pH-Wert) und wie die Nierenwerte sind.

Was mich hier bedenklich stimmt ist dass die Katze schon mindestens 2 Tage nicht gefressen hat. Wenn Katzen nicht fressen kommt es zum Abbau körpereigenen Fetts, allerdings können Katzen die hierbei anfallenden Stoffwechselprodukte nur unzureichend verwerten, so dass es zu einer Überlastung der Leber und schweren Leberschäden kommt. Die gelbe Farbe könnte bereits in diese Richtung deuten.

Ich empfehle Ihnen dringend einen Tierarzt bzw. eine Tierklinik aufzusuchen bevor es zu lebensbedrohlichen Schäden kommt.

Ich hoffe ich konnte Ihnen ein wenig helfen - für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen herzlichen Dank, Sie haben sehr geholfen! Ich habe die Katze sofort gefüttert, er hat eine große Portion geschafft, war recht willig, hatte aber sichtlich Probleme mit dem Kauen. Es war alles match. Die gelbe Farbe von den Pfoten ist weg, es ist wieder weiß. Kann es denn so schnell gehen? Ich habe den Eindruck, dass die Katze Zahnschmerzen hat, wahrscheinlich seitdem gestern der Zahnstein abgebrochen ist.

Seit gestern war er nicht auf Klo, er hatte ja nichts gegessen oder getrunken. Ich habe zwar Kot gesehen, könnte von ihm sein (ich habe auch einen zweiten Kater), der Kot war schwarz, klein und hart.

Das Bäuchlein fühlt sich flach richtung Harnorgane, richtung Brust fühle ich den Brustkorb, die Knochen, so fühlt es sich zumindest an.

 

Wenn Sie noch weitere Empfehlungen haben, wäre ich sehr froh darüber.

 

Nochmals herzlichen Dank!

 

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

behalten Sie auf jeden Fall den Harnabsatz unter Beobachtung.

Häufigste Ursache dafür dass Katzen nicht fressen sind in der Tat Zahnerkrankungen. Hier kommen neben Zahnstein, auch Zahnfleischentzündungen oder Zahnwurzelentzündungen in Frage. Da Sie selber schon größere Mengen Zahnstein entdeckt haben ist es sicherlich sinnvoll eine Zahnsanierung machen zu lassen. Ich würde auf jeden Fall auch die Leber- und Nierenwerte kontrollieren lassen, da es bei starkem Zahnstein häufig auch zu einer Schädigung der Leber bzw. Nieren kommen kann.

Um die Gelbfärbung durch eine Leberschädigung (Ikterus) zu beurteilen eigenen sich besser die Schleimhäute von Auge oder Maul. Vielleicht war die Pfote auch einfach nur durch Pollen gelb gefärbt.

Schwarzer Kot, auch Teerstuhl genannt, kann darauf hindeuten, dass Blut enthalten ist. Stammt dieses aus Blutungen im oberen Verdauungstrakt ist das Blut bereits größten Teils verdaut und schwarz, bei Blutungen im unteren Verdauungstrakt ist es noch hellrot. Im Zweifelsfall einfach mal den Kot auf Blut im Kot untersuchen lassen.

Da der Kater anscheinend Probleme mit den Zähnen hat sollten Sie ihm bis zum Tierarztbesuch möglichst weiches oder auch pürriertes Futter anbieten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin