So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr_Grassl.
Dr_Grassl
Dr_Grassl, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 266
Erfahrung:  Vögel, Reptilien, Amphibien, Heimtiere
56668378
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr_Grassl ist jetzt online.

Wundersch nen guten Tag! Eines meiner Wellensittich-Weibchen

Kundenfrage

Wunderschönen guten Tag!
Eines meiner Wellensittich-Weibchen hat sich heute an einer ganz dünnen Schnur verfangen um den Hals. Ich weiß nicht wielange sie dort hing, jedoch als ich um 18.30Uhr von der Arbeit kam, hing sie da sehr hilflos. Habe dies natürlich sofort abgeschnitten, jedoch ist sie mir entwischt als ich sie in eine Vogelbox geben wollte. Das heißt, es ist immernoch eine kleine dünne Schnur um den Hals, jedoch nicht mehr sichtbar durch die Federn. Sie wirkt natürlich etwas geschockt und erschöpft, ich kann jedoch sonst keine Schmerzen oder dergleichen erkennen. Sie hat sich schon leicht geputzt gehabt am Flügel und konnte auch schon leicht aus der Hand fressen ohne merkliche Unterschiede im Verhalten (außer den leichten Schockzustand). Gepfiffen hat sie noch nicht, ist aber auch nicht die große Erzählerin, die anderen sind auch gerade am dösen.
Nun meine Frage, kann das noch Folgen haben oder ist es besser sie damit in Ruhe zu lassen? - Ich benutze dieses Portal zum ersten Mal und kenne mich noch nicht so sehr aus. Falls die Antwort nicht über das Portal funktioniert oder es über E-Mail bequemer ist, bitte eine Antwort auf:[email protected]
Vielen Dank XXXXX XXXXX kompetente Mithilfe.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr_Grassl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend!
Lassen Sie sie kurz noch Ihren Schock "verdauen", vorab bitte schon mal alle Schnüre und Fäden aus dem Käfig/Voliere entfernen, damit kein anderer Vogel sich verletzen kann, sehr häufig kann es auch zum Abschnüren von Zehen etc. kommen. Lassen Sie sie nun fressen und trinken.
Heute bitte noch (in ein paar Stunden), kontrollieren, ob noch ein Stück Schnur am Hals hängt. Dazu Raum
abdunkeln, sie vorsichtig in die Hand nehmen (geht auch mit Küchenhandtuch, bitte keinen großen Druck auf Brust und Bauch ausüben) und Licht wieder aufdrehn. Licht wieder an u. Schere parat halten. Eine zweite Person kann dann den Hals des Vogels vorsichtig strecken u. im Halsbereich kontrollieren, ob noch Reste vorhanden sind (leicht pusten auf die Federn pusten, daß man bis auf die Haut sieht). Sie könnte sich sonst durch Putzen bzw. durchs Putzen der anderen erneut eine enge Schlinge ziehen.
Sollte Sie heute abend oder morgen noch nicht so richtig gut drauf sein, lieber einen Vogeltierarzt aufsuchen, der eine Schockbehandlung durchführen.

Alles alles Gute! Über ein Akzeptieren würde ich mich sehr freuen. Danke XXXXX XXXXX!



Dr_Grassl und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank noch einmal für Ihre schnelle Antwort gestern. Habe den Rat zum Glück nicht benötigt, da Sie die Schnur widererwarten mit dem Schnabel aufbekommen hat und nachdem die Schnur eine Stunde nur noch lose in den Federn hing konnte diese gekonnt von ihr entfernt werden. Die Schnur war von dem Mückennetz für die Balkontür, woran sie sehr gerne rumgeknabbert haben - jetzt ist aber alles wieder vogelsicher.
- Dieser Beitrag benötigt keine bezahlte Antwort, ich dachte nur es würde Sie vielleicht interessieren :-). -