So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16566
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Probleme beim Pferd !! Gibt den Huf nicht zum Auskratzen (

Kundenfrage

Probleme beim Pferd !! Gibt den Huf nicht zum Auskratzen ( Hinten )und hält den Schweif beim Reiten leicht zur seite !! Sattel wurde angepasst , welche ursache kann es noch sein ?? Wir hatten schon mal Probleme im hinteren bereich des Rückens -
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

häufig handelt es sich dabei um ein Rückenproblem,insbesonere im Lendenwirbelbereich.eventuell sollte man dies auch nochmal genauer via Röntgen abklären lassen.Ferner kämen bezüglich des Verweigerns des Hufegebens auch ein Problem im Hüft-Knie-oder Sprunggelenksbereiches in ffrage,was ebenfalls über eine Röntgenuntersuchung abgeklärt werden könnte,allerdins lahmen dabei die Pferde dann auch meist,daes sich dann um einen schmerzhaften Prozeß in der Regel handelt.In ihrem Fall würde ich eher auf ein Rückenproblem tipen,da das Schweifschiehalten etc eher dafür sprechen würde.Leider kann ich via Internet ohne das Pferd selbst untersucht zu haben keine genaue Diagnose stellen.Sie können ihrem Pferd aber über 5-7 Tage ein entzündungshemmendes Medikament wie z.B. Metacam geben,sollte er den Huf dann deutlich bessser geben und auch das Schweif schief halten besser sein handelt es sich in jedem Fall um einen Entzündungsprozeß der schmerzhaft ist. Sie sollten mit einem Tierarzt ihr Pferd nochmals genau untersuchen lassen,an der Longe ,unter dem Reiter,evtl Beugeproben und Röntgen etc um somit die Ursache zu ermitteln.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

CORINa Morasch

Experte:  HorseDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo!

Eventuell könnte es Ihrem Pferd zusätzlich helfen, es chiropraktisch untersuchen zu lassen. Durch die chiropraktische Untersuchung werden Vertebrale Subluxationskomplexe ("Blockaden") diagnostiziert und behoben.

Möglicherweise hat das Pferd schon längere Zeit "Blockaden" und dies hat sich auf den ganzen Bewegungsapparat übertragen und zur vorliegenden Symptomatik geführt oder zumindest dazu beigetragen.

 

Zuerst sollten jedoch auf jeden Fall die von Frau Morasch beschriebenen Untersuchungen gemacht werden.

 

Liebe Grüße

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin