So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an know-it-vet.
know-it-vet
know-it-vet, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 946
Erfahrung:  Fachtierarzt für Krankheiten der Kleintiere (Innere Medizin) und Teilgebiets bezeichnung Chirurgie
51528121
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
know-it-vet ist jetzt online.

hallo meine 20 j hrige stute lahmt voll auf dem rechten vorderhuf!sie

Kundenfrage

hallo meine 20 jährige stute lahmt voll auf dem rechten vorderhuf!sie ist barhufer!seid 3 tagen keine änderung! soll ich sie vorne speziell beschlagen lassen?gallopieren kann sie garnichtoder vieleicht hat sie atrohse oder sehnen schaden?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Besitzer,

da werden sie um fachkundigen Rat von Tierarzt oder Schmied nicht drumrumkommen.

In diesem Alter kann die Schmerzhaftigkeit von überall kommen. Ein Beschlag macht nur sinn, wenn die Hufsohle schmerzempfindlich ist (Zangenprobe macht auch der Schmied).

Ein orthopädischer Beschlag ist event. notwendig, dafür muss man aber vorher den Schaden kennen. Hier hilft der Tierarzt.

Der kann unterscheiden ob Sehnenschaden oder Gelenkschaden. Dafür gibt es Beuge- und Brettproben.

Wenn man die Ursache kennt, kann man auch eine vernünftige Therapie einleiten und die Lahmheit heilen oder zumindest lindern.

 

 

Ich hoffe ich konnte helfen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie die Antwort akzeptieren würden.

Liebe Grüsse und Gute Besserung

Dr. G. Bauer

 

 

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

es kann sich insbesondere wenn die Lahmheit plötzlich aufgetreten ist und so hochgradig ist,z.B. um einen Hufabszeß handeln.Hierbei ist der Huf meist deutlich wärmer und man kann oberhalb des Fesselkopfes eine Pulsation fühlen,ich würde ihnen raten dies aber von einem Tierarzt mit der Hufzange untersuchen zu lassen oder von einem entsprechenden Schmied.Sollte es sich um einen Abszeß handeln muß dieser aufgeschnitten werden und dann mit einem Rivanolhufverbans sowie entzündungshemmenden Medikamenten wie Finadyne oder Metacam behandelt werden.Sollte es keine Hufprellung oder ein Abszeß sein,muß eine entsprechende Lahmheitsuntersuchung von einem Tierarzt wie es die Kollegin Bauer beschrieben hat erfolgen um damit dann eine genaue Diagnose zu erhaltern um dann gezielt behandeln zu können.Ich würde aber zunächst den Huf untersuchen lassen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank XXXXX XXXXX

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Haben Sie noch eine Frage ?

Ansonsten würde ich Sie bitten, die Antwort zu akzeptieren. Es wäre sonst nicht fair von Ihnen.

Lieben Gruss

Dr. G. Bauer