So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr_Grassl.
Dr_Grassl
Dr_Grassl, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 266
Erfahrung:  Vögel, Reptilien, Amphibien, Heimtiere
56668378
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr_Grassl ist jetzt online.

Unser Wellensittich (12 Jahre) fliegt nicht mehr, h lt den

Kundenfrage

Unser Wellensittich (12 Jahre) fliegt nicht mehr, hält den Kopf schief und hat kleine Gleichgewichtsprobleme.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr_Grassl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
ist Ihr Wellensittich ev. einmal abgestürzt bzw. gegen eine Wand geflogen? Dies ist die häufigste Ursache für die beschriebenen Symptome. Gleichgewichtsstörungen können durch ein Trauma vorkommen, wenn innere Verletzungen im Schädelbereich stattgefunden haben. Ein Wellens. mit diesem Alter könnte auch Leber/Nierenprobleme haben, wenn diese beiden Organe oder eines davon nicht mehr richtig arbeiten, gelangen Stoffwechselprodukte ins Gehirn, die auch solche Probleme auslösen können. Andererseits können beim Wellens. auch bakterielle und virale Ursachen in Frage kommen (selten pilzbedingte). Auch Vergiftungen wären möglich (Schwermetalle/Pflanzen/Lacke).
Da ihr Wellensittich schon ein sehr schönes Alter erreicht hat, wäre es wichtig nun schnell zu reagieren. Ein Gang zum spezialisierten Vogeltierarzt ist unumgänglich, um nicht zuviel Zeit zu verlieren. Beim Vogel geht alles leider sehr schnell. Der spezialisierte Tierarzt wird sich Ihren Wellensittich genau ansehen. Ist die Ursache ein Trauma, können B-Vitamine, Entzündungshemmer ,Infusionen sich positiv auswirken. Je nach Untersuchungsbefund wird der Tierarzt ansonsten Abstriche zur Feststellungen einer bakteriellen/parasitären Erkrankung nehmen. Wenn der Verdacht eher in Richtung Leber/Nierenerkrankung geht, sind Blutuntersuchungen hilfreich.
Zu Hause können Sie nur schauen, daß der Vogel vorerst im Käfig bleibt (um Abstürze zu vermeiden). Kontrollieren Sie weiterhin Futter/Wasseraufnahme, Kotabsatz, andere Symptome wie Würgen, ungewöhnliche Atemgeräusche/bewegungen um dem Tierarzt ausreichend Infos zu geben.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen u. würde mich über ein Akzeptieren sehr freuen.
Vielen Dank XXXXX XXXXX!
Dr_Grassl und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Da werde ich wohl schnell zum Profi gehen müssen !!!
Habe selbst an einen Apoplex gedacht, da es nach meinem Dafürhalten so was wie eine leichte Hemiparese rechts sein könnte.
Der rechte Fuß zeigt eine Lähmung der Krallen (Kußhandstellung) die vor ca. 6 Monaten auftrat, der rechte Flügel hängt leicht und der Kopf ist nach rechts gedreht, fliegen kann er nicht mehr der gang ist recht sicher, keine Orientierungsschwierigkeiten.
Bis auf diese Symptome zeigt er aber ein normales Verhalten. Er ist nicht verunsichert, frißt und trinkt normal, Ausscheidungen i.O.. Er sitzt auf der Stange und bewegt sich auch auf ihr.
Geben regelmäßig 2x die Woche alfa-vitamin vom Tierarzt und ich massiere den rechten Ständer als "Kontrakturprophylaxe".
Über eine Verletzung ist uns nichts bekannt. Da er rechts schlecht greifen kann, könnte er durchaus abgestürtzt sein.
Für eine Kurze Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar!
Experte:  Dr_Grassl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank fürs Akzeptieren und die schnelle Antwort!
So wie Sie nun alles beschreiben, könnten tatsächlich auch kreislaufbedingte Ursachen vorliegen, die bei älteren Papageien durchaus häufig vorkommen. Leider ist es nicht leicht solche Probleme auszudiagnostizieren. Der erfahrene Vogeltierarzt wird Ihnen, falls er dies als Differentialdiagnose in Betracht zieht, durchblutungsfördernde Mittel empfehlen (z.B. Karsivan), ev. sind sogar "Herzmedikamente" notwendig (Enalapril, Digoxin). Die Symptomatik das Beinchen betreffend, kann bei älteren Wellensittichen (besonders Männchen) auch auf Tumore im Nieren oder Geschlechtsorgan-Bereich hindeuten oder auf eine Traumatisierung (Zerrung/Bruch) des Beinchens selbst.
Alles alles Gute!