So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16312
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo und guten Tag, ich habe hier ein riesiges Problem.

Kundenfrage

Hallo und guten Tag,

ich habe hier ein riesiges Problem. Ich habe einen Kater ( 7 Monate, noch nicht kastriert).
Der Kater fing am Mittwoch urplötzlich an die halbe Wohnung voll zu käckeln und sich zu übergeben.
Ich dachte das er evtl. eine Biene oder dergleichen gefressen hat und sich das sowie alles draußen ist wieder gibt. 30 Minuten später war in dem Erbochenen, sowie im Kot Blut.
Nicht ein wenig, sondern richtig. Ich bin dann mit fliegenden Fahnen zum TA der mich sofort
an eine Klinik verwies.
Dort bin ich dann eingeflogen. Der Kater war mittlerweile völlig aphatisch. Der TA hat geröngt und Ultraschall gemacht um auszuschließen, das er etwas verschluckt hat.
Beides war o.B. Dann musste ich den Kater 2 Tage dort lassen.
Er war auch dehydriert. In der KLinik haben sie ihn dann soweit wieder aufgebaut.
Bluttests wegen z.B. Würmern, Giarden oder wie die sich nennen und dergleichen waren genauso o.B.
Ich habe den Kater für 726€ ausgelöst, mit dem Hinweis er habe immer noch etwas Durchfall (ohne Blut).
Seit Fr. ist der Kater wieder zu Hause. Er versucht immer wieder etwas zu fressen, ich habe ihm auf anraten des TA Magen/Darmschondendes Futter besorgt. Das mag er nicht aber er hat es versucht. Spätestens eine halbe Stunde später muss er sich wieder übergeben. Gestern hatte er auch wieder Blut im Kot. Ich rief in der Klinik an um nach Rat zu fragen, leider konnte der TA mir keinen geben.
Der Kater bekommt diese Medikamente:
Ranitidin
MCP
Metronidazol
Novalgin

Ich habe überhaut keine Idee mehr was ich machen kann. Ich habe ihm heute morgen Putenleber gekocht und Heilerde (soll gegen Duchfall helfen) angeboten aber auch das nimmt er nicht. Gestern habe ich Kartoffeln mit Huhn gemacht...mag er auch nicht.
Er frisst für gewöhnlich nur Trockenfutter. Und Hunger hat er, denn jedes mal wenn ich in der Nähe seines Futterplatzes bin, dann schreit er nach essen......


Vielen Dank

Michaela Müller
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ich würde ihnen raten ihm nur Schonkost bestehend aus gekochten Hühner-oder Putenfleisch mit körnigen Frischkäse anzubieten,sollte er dies nach 1 Tag anbietens weiter verweigern,könnten sie ihm auch gekochten Fisch geben,dieser wird meist sehr gerne von Katzen genommen.Sie sollten dann die Schonkost in kleinen Portionen 4-5xtgl geben und wirklich nichts anderes füttern,da sich sonst der Darm nicht erholen kann und nur weiter Schaden nimmt.Ansonsten würde ich ihnen raten ihm nur lauwarmes Wasser oder lauwarmen Schwarzbzw-Kamillentee zum Trinken anzubieten.Sie können ihm auch für den Elektrolytverlust Oralpädon,bekommen sie in der Apotheke,im Wasser auflösen und eingeben,z.Bmit einer Spritze.Ferner können sie ihn hömopathisch unterstützen mit Nux vomica und Okoubaka D6 Globuli 3xtgl 3-5 Stück.Heilerde ist auch in Ordnung besser wäre noch ein Präperat ,was die Darmflora wieder stabilisiert und aufbaut ,z.B. Bactisel von der Firma Selevtavet,erhalten sie beim Tierarzt.Die Schonkost sollten sie auch ausschließlich über minderstens 4-6 Wochen geben und anschließend diese ausschleichen indem sie ein geeignetes Naßfutter daruntermischen.Trockenfutter sollten sie ihm in dieser Zeit überhaupt nicht geben,da es den Darm vermehrt reizt.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXXür die Antwort. Das Mittel mit den Elektrolyten bekommt er schon. Alleridings kann ich ihm nichts mehr ins Mäulchen spritzen, der Arme hat durch die vergangenen Tage mit den Medikamenten den Kaffee auf und kratzt und beißt nur noch.
Was für einen Fisch soll ich nehmen und was ist wenn er diesen auch nicht fressen mag?
Und woher kommt das ganze Blut?
Im Endeffekt wurden wir ohne Diagnose aus der Klinik entlassen. Mich wundert auch das Antibiotikum. Denn wenn ich mich Recht entsinne ist das ein Medikament gegen Einzeller.....diese wurden aber nicht festgestellt....
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

bei einer massiven Darmentzündung ist auch immer Blut mitdabei.Die Gabe von Metronidazol ist richtig,da man z.b. Giardien nicht immer nachweisen kann,d.h. auch wenn der Befund negativ ist,können diese vorhanden sein.Ferneer wird Metronidzol auch bei gasbildenden Bakterien,Clostridien etc erfolgreich angewendet,welche meist bei solcher Art von Durchfall mitverantwortlich sind.Wie gesagt,die Therapie ist soweit in Ordnung,ich würde s.o. nur Medikamente zur Stabilisierung der Darmflora und auch hömopathische Mittel dazu geben.Sie können einen Kochfisch geben wiez.B. Heilbutt,Kabeljau etc.Sollte er diesen nicht sofort freßen,bitten sie diesen immer wieder an und füttern sie nichts anderes,Katzen sind leider oft sehr heikelu ,aber wenn man dabei stur bleibt klappt es zu meist.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank! Ich bleibe dann hart und hole die von Ihnen Empfohlenen Medikamente!
Danke!
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

prima,bleiben sie so hart sie können,wenn er sich erst einmal an die Schonkost gewöhnt hat,dann klappt dies auch.Alles Gute für sie und ihren Kater

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin