So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16405
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

hallo, bei meinem pferd (4jahre, wiederholend gelahmt) wurde

Kundenfrage

hallo, bei meinem pferd (4jahre, wiederholend gelahmt) wurde eine zyste im linken Fesselbein diagnostiziert und eine veränderung im gleichbein. nun hat er vor 4 tagen eine infusion mit tildren bekommen. ich füttere jetzt calcium und vit D zu.

nun meine frage: sollte ich ihm auch noch das hormon kalzitonin spritzen??

haben sie noch eine idee, was ich machen oder zufüttern könnte??

bisher habe ich noch keine info über seine chancen wieder voll fit zu werden erhalten. wie sind da ihre erfahrungen...

Danke XXXXX XXXXX Grüsse aus Mittelfranken

Nadja Christgen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

die Prognose ist bei einer solchen Diagnose zunächst einmal vorsichtig,dh. ob ihr pferd je richtig belastbar wird und dies dann auch bleibt ist leider fraglich.Ich hatte selbst ein pferd mit einer Zyste im Gleichbei und dieser wurde deshalb nur 7 Jahre alt.

Nun zur Therapie ,ich würde ihnen empfehlen Glukosaminoglycane, Hyarolon etc zuzufüttern,z.B. Mobifor ultra von der Firma Nutrilabs.Kalzitonin würde ich nicht unbedingt spritzen,eher im akuten Lahmheitsfall dirket ins Fesselgelenk Hyarolonsäure,diese kann man auch intravenös geben,wenn man nicht direkt ins Gelenk spritzen möchte,z.B. Hyonat etc.Auch eine direkte gelenksinjektion mit einem entzündungshemmenden Medikament wäre möglich.Zudem würde ich ihnen raten einen Spezialbeschlag vorne beidseits dmachen zu lassen,in Form von Eiereisen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin