So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Was mache ich mit meinem Coco, der eine Zahnfleischentz ndung

Kundenfrage

Was mache ich mit meinem Coco, der eine Zahnfleischentzündung hat und nur sehr wenig püriertes Katzenfutter frißt. ich war schon beim TA und habe fast 200,-€ hinterlassen, aber geholfen hat es nicht. Ich besitze 5 Katzen und ich kann mir nicht solche hohen Rechnungen leisten.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

sind bei Ihrer Katze Infektionserkrankungen wie FIV und FIP ausgeschlossen worden? Es gibt hierzu spezielle Schnelltests, für die man nur etwas Blut benötigt. Immer wiederkehrende Zahnfleischentzündungen kommen häufig bei diesen Erkrankungen vor.

Es gibt auch immunreaktive Ursachen, die in Frage kommen. Hier ist die sogenannte plasmazelluläre Gingivitis zu nennen. Diese Katzen leiden immer wieder an schweren Zahnfleischentzündungen, auch wenn gar kein Zahnstein vorhanden ist. Antibiotika helfen hier nicht oder nur kurzzeitig. Diese Erkrankung lässt sich über eine Biopsie nachweisen - leider hilft hier häufig dauerhaft nur das Ziehen aller Zähne. Sprechen Sie Ihren Tierarzt mal auf diese Erkrankung an.

Auch Nierenerkankungen oder ein Diabetes können zu häufigen Zahnfleischentzündungen führen - dies kann man über eine Blutuntersuchung feststellen. Falls Infektionskrankheiten noch nicht ausgeschlossen wurden würde ich als nächstes Blut entnehmen und diese untersuchen lassen. Hierbei können auch gleich die Nierenwerte und der Glucosewert überprüft werden. Wenn dies alles unauffällig ist, würde ich Ihnen zu einer Untersuchung auf plasmazelluläre Gingivitis raten. Fragen Sie notfalls bei Ihrem Tierarzt nach der Möglichkeit einer Ratenzahlung - viele Tierärzte bieten dies gerne an.

Leider sind gerade die Ursachen einer chronischen Zahnfleischentzündungen häufig nur durch relativ teure Untersuchungen erkennbar - ohne richtige Behandlung haben die Katzen allerdings zeitlebens schwere Probleme.

Alles Gute für Ihre Katze
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

man kann versuchen die Entzündung mit einem Kortisonpräparat und / oder einem Antibiotikum zurück zu drängen. Problem hierbei ist, dass man ja nicht weiß, was die Ursache ist. Ich würde es vermutlich zunächst mit mindestens 10 Tagen Antibiose versuchen. Hat man eher eine Autoimmunerkrankung wie die plasmazelluläre Gingivitis in Verdacht kann man es mit hoch dosiertem Kortison versuchen - dies ist aber auch keine Dauerlösung. Es gibt hier leider keine Hausmittel die erfolgversprechend sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin