So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo Mein Kater, 11 Jahre, kann sein linkes Auge nicht aufmachen.

Kundenfrage

Hallo
Mein Kater, 11 Jahre, kann sein linkes Auge nicht aufmachen. Wenn ich versuche es zu öffnen ist die Pupille ganz eingetrübt. Soll ich heute noch zu einem Tierarzt? Bei Sachen am Auge bin ich immer etwas ängstlich

Danke XXXXX XXXXX Antworten.

Kerstin
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

Sie haben Recht: Augenprobleme sollten möglichst bald behandelt werden. Falls ein Tierarzt (Ihr Haustierarzt, Notdiens, Tierklinik) für Sie einigermaßen erreichbar ist, sollten Sie Ihren Kater noch heute dort vorstellen.

 

Zukneifen eines Auges hat insbesondere folgende Ursachen:

-Verletzung der Hornhaut (z.B. durch Fremdkörper (müßte natürlich baldmöglichst entfernt werden), gegen Ast gelaufen etc.)

-Infektionen (v.a. bakteriell, meist eitriger Ausfluß, meist Antibiose erforderlich)

-Trockenes Auge (zu wenig Tränenflüssigkeit mit folgender Entzündung, (Test: Schirmer-Tränen-Test, Tierarzt) Therapie: Tränenersatz, Optimmune-Salbe, gibt´s beim Tierarzt

-Hornhauterkrankungen ("eosinophile Keratitis", öfter einseitig beginnend, meist stärkere Symptome) evtl. Test mit Fluoreszin, im Hornautabstrich sind bestimmte Zellen vermehrt nachweisbar,

-Glaukom (erhöhter Druck),

-winzige Haare auf der Innenseite der Lidbindehäute, die das Auge stark reizen

-Fehlstellung des Augenlides: Entropium (eingerollt) oder Ektropium (nach außen)

-Entzündung der mittleren Augenhaut (Uveitis)

-Verstopfung des Tränen-Nasenkanals

 

Bei Bindehautentzündungen durch virale oder bakterielle Infektionen und Zugluft sind meist beide Augen betroffen. Im Anfangsstadium kann aber auch nur ein Auge betroffen sein. Der Augenausfluß könnte also auch Symptom des Beginns einer Allgemeinerkrankung sein (Bitte Temperatur rektal messen: Temperatur rektal < 39° ist normal und Allgemeinbefinden ungestört, falls nicht bitte auf jeden Fall heute zum Tierarzt).

 

Hinweise können Symptome wie Art des Augenausfluss, Schmerzhaftigkeit (sehr oft mit zugekniffenem Auge), Dauer und bisheriger Verlauf der Erkrankung geben. Um nichts zu verschleppen und keine gefährliche Erkrankung entstehen zu lassen, stellen Sie Ihren Kater bitte möglichst bald einem Tierarzt vor, der Augenuntersuchungen öfter durchführt (falls in Ihrer Nähe vorhanden : evtl. Tierarzt mit Zusatzbezeichnung Augenheilkunde).

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Viel Erfolg & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

 

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Herr Kind

 

 

War mit meinem Kater beim Tierarzt. Er hat eine Verletzung der Hornhaut und irgeneine Flüssigkeitsansammlung. Dadurch ist auch die Linse getrübt. Es ist super das es hier ein Portal gibt, indem man Fragen stellen kann. Als Laie ist man doch immer beunruhigt wenn sein Tier etwas hat. Mir hat es jedenfalls sicherheit gegeben. Denn Abends den Notdienst in Anspruch zu nehmen und den Tierarzt in seinem verdienten Feierabend zu stören ist doch immer Recht unangenehm.

Danke nochmals für Ihre schnelle Antwort.

 

Gruß Kerstin Müller

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

danke für die Freundliche Rückmeldung!

Ihrem Kater wünsche ich gute Besserung.

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind