So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Wie u ert sich eine Verletzung des Sprunggelenks bei Hunden Unsere

Kundenfrage

Wie äußert sich eine Verletzung des Sprunggelenks bei Hunden?
Unsere Hündin hinkt seit ein paar Tagen auf dem rechten Hinterbein. Schmerzäußerungen sind aber nicht vorhanden. Ist ein Akita, der zeigt keinen Schmerz. Auf HD ist sir geröngt, hat A-Hüften.
Vielleicht können Sie mir eine Antwort per Ferndiagnose geben.
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

wie alt ist Ihre Hündin? Hier kommen im Grunde verschiedene Ursachen in Frage. Es kann gut sein, dass der Hund sich lediglich ein Gelenk gestaucht hat. Dies kann man meist durch Schmerzhaftigkeit bei Beugung oder Streckung, vermehrter Wärme im betroffenen Bereich und lokalen Schwellungen erkennen. Im Falle einer Stauchung sollten sich die Symptome innerhalb weniger Tage bessern. Ansonsten sollte eine Röntgenaufnahme des betroffenen Bereichs angefertigt werden.

Schauen Sie sich auf jeden Fall jede einzelne Kralle genau an und bewegen Sie diese. Relativ häufig kommt es zu Krallenfrakturen die dann zu einer Lahmheit führen. Diese Krallen sind schmerzhaft und sitzen nicht mehr fest im Krallenbett. In diesem Fall sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

Achten Sie auf Schwellungen oder vermehrte Wärme an der Gliedmaße. Bei lokalen Schwellungen kann es sich auch um einen sich anbildenden Abszess handeln. Falls Ihnen eine größere Schwellung auffällt sollten Sie ebenfalls einen Tierarzt aufsuchen.

Ansonsten den Hund möglichst schonen und weiter beobachten. Sollte der Hund nach dem Wochenende immer noch lahmen sollte sicherheitshalber eine Röntgenaufnahme angefertigt werden. Stauchungen erledigen sich unter Schonung meist nach einigen Tagen von selber.

Auch ein Kreuzbandriss oder ein Kreuzbandanriss wäre denkbar. Diese Hunde gehen immer wieder lahm. Ein gerissenes Kreuzband kann man durch das Auslösen des sogenannten Schubladenphänomen diagnostizieren,bei dem versucht wird den Unterschenkelknochen gegen den Oberschenkelknochen zu verschieben. Eine richtige Beurteilung ist meist nur unter Sedation möglich.

Alles Gute für Ihren Hund
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung: Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
Kleintierärztin und 2 weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
vielen Dank für die schnelle Antwort.
Unsere Hündin ist 3 Jahre und 3 Monate alt und tobt sehr viel, auch jetzt noch.
Eine Verletzung des Kreuzbandes wäre denkbar, da das Lahmen nicht immer auftritt. Wir werden es weiter beobachten und gegebenenfalls in der nächsten Woche unseren Tierarzt aufsuchen.

Mit freundlichen Grüßen
Ute Klinklhammer
Experte:  know-it-vet hat geantwortet vor 6 Jahren.

Liebe Frau Klinklhammer,

ich wünsche auch gute Besserung.

Wir freuen uns immer, wenn wir für unserer Bemühungen honoriert werden.

lieben Gruss

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin